Monatsarchiv September 2019

VonCarina Borgers

Einsatz von Brandmeldeanlagen

Während der Arbeitszeit wird ein Brand meist schnell erkannt und es können schnell Maßnahmen eingeleitet werden. Nach Feierabend, wenn keiner mehr im Betrieb ist, sollte dafür ein Frühwarnsystem installiert werden, das sofort bei einem Brand sich meldet.

BMA, Brandmeldeanlage, Handauslöser

Frühwarnsysteme sollten folgendes beherrschen:

  • den Brandausbruch melden und alarmieren
  • Brandschutztüren schließen
  • Rauch- und Wärmeabzugsanlagen öffnen
  • Löschvorrichtungen auslösen

Brandmeldeanlagen sollten schnell alarmieren und keinen Fehlalarm auslösen.

Automatisierte Brandmeldeanlagen leiten alle erforderlichen Maßnahmen gleichzeitig ein, so dass keine Zeit verloren geht.

Sie sollten das Brandrisiko einschätzen, um herauszufinden ob eine Brandmeldeanlage für Ihren Betrieb sinnvoll ist.

Man unterscheidet unter geringe, mittlere und große Brandgefahr:

  • Geringe Brandgefahr:
    • Betriebe geringes Brandpotenzial
    • Umgebung geringes Brandpotenzial
    • Ausweitung eines Brandes ist sehr gering.
  • Mittlere Brandgefahr:
    • Betriebe hoch entzündbaren Stoffen.
    • Umgebung begünstiget eine Brandentstehung
    • bei Beginn eines Brandes ist die Ausbreitung des Brandes gering
  • Große Brandgefahr:
    • Betriebe hohes Brandpotenzial
    • Umgebung begünstigt eine Brandentstehung
    • bei Beginn eines Brandes ist die Ausbreitung des Brandes hoch

Wenn Sie Ihren Betrieb zu einer Kategorie zugeordnet haben, können Sie alle Brandschutzmaßnahmen einleiten:

  • technische Maßnahmen, wie hier genannt Brandmeldeanlagen
  • Anbringung von Feuerlöschern
  • Flucht- und Rettungspläne
  • Mitarbeiterschulung richtiges Verhalten im Brandfall, wie Unterweisung der Benutzung von Feuerlöschern

Es gibt drei gängige Brandmeldesysteme:

  1. Rauchmelder: reagieren auf die geringste Menge von Rauch
  2. Wärmemelder: reagieren da rauf, wenn sich die Temperatur schnell steigert
  3. Flammenmelder: reagieren auf den Infrarotanteil der Flamme
VonCarina Borgers

Sicherheitsbodenmarkierungen zur Erhöhung der Sicherheit

Gut sichtbare Bodenmarkierungen bei einem Brand können Leben retten!

Sicherheit am Arbeitsplatz ist sehr wichtig und muss in allen Bereichen und Räumen eines Betriebes abgedeckt werden.

Vorbeugende Maßnahmen sind enorm hier wichtig!

Falls es unumgänglich ist bei einem Brand das Gebäude verlassen zu müssen, muss alles schnell und gezielt ablaufen. Für jeden muss sofort erkennbar sein, wie er schnellstmöglich und sicher aus dem Gebäude nach Draußen flüchten kann. Fluchtwegen dürfen nie zugestellt und gut gekennzeichnet sein!

Schwenktüren können eine Gefahr bergen, deswegen sollten diese mit Aufmerksamkeit behandelt werden und markiert werden.

Genauso sollten Feuerlöscher gut gekennzeichnet sein damit man sie schnell finden und in Gebrauch nehmen kann. Auch sollten sie gut erreichbar angebracht sein um ein schnelles Einschreiten bei einem Brand zu gewährleisten. Damit die Feuerlöscher, genauso wie die Fluchttüren, nicht zugestellt werden im hektischen Arbeitsalltag, gibt es auch hier für Bodenmarkierungen.

Bodenmarkeirung

SETON Bodenmarkierung für Sicherheit und Ordnung (Bildquelle: SETON)

 

Im Notfall bei einem Feuer mit Rauchentwicklung helfen gut sichtbare nachleuchtende Markierungen auf den Boden. Diese fallen besonders auf und werden nicht vom Rauch bedeckt.

 

VonThomas Eulenpesch

So könnten Sie Baupfusch vermeiden

Sowohl bei der Errichtung einer neuen Immobilie als auch bei Modernisierungsmaßnahmen an einer Bestandsimmobilie kann der sogenannte Baupfusch auftreten. Häufig ist es nicht die Frage, ob Baumängel vorhanden sind, sondern lediglich welche Art und in welcher Ausprägung. Daher sollten Sie geeignete Maßnahmen ergreifen, um mögliche Schäden zu vermeiden.

Baupfusch, Baumangel

Mögliche Ursachen für Baupfusch

Schriftlicher Vertrag – gehen Sie auf Nummer Sicher

Um möglichst große Sicherheit für sie zu bieten und Baumängel und Baupfusch bestmöglich von vornherein auszuschließen ist der Abschluss eines schriftlichen Vertrages. Auch bei einer schriftlichen Vereinbarung sollten Sie darauf achten, dass sämtliche Inhalte korrekt angegeben und möglichst wenig Leistungen „bauseits“ und somit durch den Auftraggeber selbst ausgeführt werden müssen.

Beispielsweise ist für die Errichtung eines Kellers ein Bodengutachten unverzichtbar, um die Abdichtung gegenüber eindringender Feuchtigkeit korrekt auslegen zu können. Mitunter wird jedoch im Bauvertrag ein derartiges Bodengutachten nicht vereinbart, sodass das Bauunternehmen seinerseits derart wichtige Informationen nicht berücksichtigen und somit auch die Abdichtung mitunter nicht korrekt ausführen kann.

 

Qualifikation der ausführenden Unternehmen

Bei größeren Bauvorhaben kommt es häufig vor, dass Aufträge an kleine Subunternehmen vergeben werden. Diese verfügen jedoch nicht immer über die ausreichenden Qualifikationen und Erfahrungen, sodass dies auch eine Ursache von Mängeln darstellen kann.

Eine weitere häufige Problematik im Zusammenhang mit Bauvorhaben ist eine mangelnde Koordination zwischen den einzelnen Gewerken. Bei zeitlich knapp kalkulierten Bauvorhaben kann es daher auch aufgrund der mangelnden Absprache zu unnötigen Problemen kommen. Beispielsweise werden die Trockenbauwände bereits verschlossen, obwohl der Elektriker noch nicht alle Leistungen verlegt hat.

Daher sollten Sie insbesondere bei der Auswahl ihrer Vertragspartner darauf achten, dass diese über ausreichende Qualifikationen verfügen. Bei Fragen stehen Ihnen auch die Handwerkskammer sowie die jeweiligen fachspezifischen Handwerksinnungen zur Verfügung.

 

Eingesetzte Baustoffe

Auch die eingesetzten Baustoffe sind maßgeblich für die Qualität der Ausführung. Falsche oder minderwertige Baustoffe können auch mit Verzögerung zu Schäden am Gebäude führen. Aber auch ein hoher Zeitdruck sowie ein Kostendruck begünstigt den Einsatz von unzureichenden oder falschen Baustoffen. Darüber hinaus müssen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ausreichend geschult sein, um die jeweiligen Baustoffe fachgerecht einsetzen zu können, denn der beste und teuerste Baustoff nützt hier nichts, wenn dieser nicht korrekt verarbeitet wird.

Baupfusch, Baumangel

So können Sie sich vor Baupfusch schützen

Um sich bestmöglich vor Bauvorschriften zu schützen ist es notwendig eine laufende Kontrolle während der Bauarbeiten durchzuführen. Denn, wenn sämtliche Leitungen, Rohre und andere mögliche Fehlerquellen beispielsweise hinter einer verputzten Wand nicht mehr ersichtlich sind, ist eine Aufdeckung des Baupfusches auch nicht mehr einfach möglich. Dies bedeutet, dass gerade in der frühen Bauphase eine regelmäßige Kontrolle notwendig ist, um potenzielle Fehlerquellen möglichst frühzeitig zu erkennen und kostengünstig beseitigen zu lassen.

 

Die Bauabnahme

Die Gewährleistungsfrist für die ausführenden Bauunternehmen beginnt stets mit der Abnahme. Daher drängen viele Unternehmen auf eine schnelle und frühzeitige Abnahme. Hierbei sollten Sie beachten, dass auch die Zahlung der Abschlussrechnung einer Abnahme gleichgestellt ist.

Da zum Zeitpunkt der Bauabnahme die Beweislast umgekehrt wird, was bedeutet, dass sie als Kunde beweisen müssen, dass die Baumängel bereits vor der Abnahme vorgelegen haben, ist eine gründliche Kontrolle während der Abnahme unabdingbar. Daher empfehlen wir Ihnen spätestens bei der Abnahme einen fachkundigen Sachverständigen hinzuzuziehen.

Im Allgemeinen sollte eine Begleitung durch einen fachkundigen Bausachverständigen nicht erst für die Abnahme sinnvoll. Vielmehr sollte der Bausachverständiger bereits vor Beginn der Baumaßnahmen mit einbezogen werden. Denn dieser kann vor Abschluss des Vertrages bereits prüfen, ob dieser den Anforderungen entspricht und nicht nur im Interesse des Bauunternehmens ausgelegt ist. Um mögliche Fehlerquellen möglichst vollständig auszuschließen empfiehlt es sich mehrere Kontrollen baubegleitend durchzuführen. Dabei bieten sich folgende Zeitpunkte an:

  • Fertigstellung der Bodenplatte bzw. des Kellers
  • Fertigstellung des Rohbaus
  • Rohinstallation von Heizung, Elektro und sanitär
  • Fertigstellung des Dachstuhls und Einbau der Fenster
  • Fertigstellung und Abnahme

gerne unterbreiten wir Ihnen ein unverbindliches Angebot für eine baubegleitende Qualitätskontrolle sowie die Unterstützung bei der Bauabnahme.

VonCarina Borgers

Einsatz von CO2 Feuerlöschern

Vorsicht beim Gebrauch von CO2 Feuerlöschern!

Beim Gebrauch von CO2 Feuerlöschern ist besondere Vorsicht geboten, da eine Erstickungsgefahr besteht!

CO2 Feuerlöscher werden in sensiblen Räumen von Betrieben genutzt, wo eine hohe Hygieneanforderung oder mit IT-Ausstattung besteht.

Die Löschwirkung von Kohlendioxid beruht auf den Stickeffekt. Die Flammen werden dadurch erstickt, dass die löschbare Konzentration auf weniger als 15 Vol.-% gesenkt wird.

Es können aber durch diesen Effekt erhebliche Schäden bei der löschenden Person verursacht werden.

CO2 ist farb- und geruchslos und schwerer als Luft. Die Atemtätigkeit wird schon bei einer geringen Konzentration von 2 Vol.-% stark erhöht. Wenn sich die Konzentration weiter steigert kommt es zu gesundheitlichen Problemen. Bei einem Wert ab 5 Vol.-% kann es bis zum Atemstillstand kommen.

Die Raumgröße bei der Verwendung dieser Feuerlöscher ist ausschlaggebend. Die Räume müssen eine gewisse Größe aufweisen. (z.B. 2 kg Löscher bei 11 qm)

Wenn ein Raum zu klein ist, sollte die Löschung durch eine offene Tür von außen erfolgen.

!!!Wenn ein Raum mit einem CO2 Feuerlöscher gelöscht wurde, darf der Raum danach, wegen der hohen Gefahr, nur mit Atemschutzmaske durch die Feuerwehr betreten werden!!!

CO 2 Feuerlöscher müssen deshalb unbedingt ausreichend sichtbar gekennzeichnet mit einem Warnschild für Erstickungsgefahr!

W041 Erstickungsgefahr

VonThomas Eulenpesch

Wertermittlung beim Immobilienkauf

Der Erwerb einer Immobilie ist üblicherweise eine Entscheidung fürs Leben, denn hiermit sind hohe finanzielle Verpflichtungen verbunden. Daher sollten Risiken auf ein Minimum reduziert werden.

 

Risiken minimieren

Bevor Sie eine Immobilie erwerben, sollten Sie zusammen mit unseren Fachkräften der Frage nachgehen, ob nicht eventuelle unangenehme Überraschungen oder Risiken vorhanden sind. Denn eine Gewährleistung von einem privaten Verkäufer erhalten Sie in der Regel nicht. Stattdessen erwerben Sie die Immobilie wie gesehen. Daher ist es notwendig, die Bausubstanz vor dem Notartermin sorgfältig zu überprüfen.

 

Ist der Kaufpreis gerechtfertigt?

Eine grüngliche Wertermittlung kann dazu beitragen zu überprüfen, ob der Kaufpreis angemessen ist. Daher bietet ein Wertgutachten von einem qualifizierten Sachverständigen eine unabhängige Meinung und kann Ihre Verhandlungsposition mit Verkäufer und Makler stärken

Lassen Sie sich daher von der Firma Eulenpesch GmbH unterstützen und eine unabhängige Wertermittlung Ihrer Traumimmobilie vornehmen. Unsere Sachverständige für Kleve und den Niederrhein betreuen Sie optimal und unterstützen Sie bei der finalen Kaufentscheidung.

VonThomas Eulenpesch

Immobilienkauf: Die Objektbesichtigung

Im Rahmen der ersten Besichtigung ist es kaum möglich, sämtliche wichtigen Kriterien für den Zustand der Immobilie und die finale Kaufentscheidung zu identifizieren. Daher müssen sie für ein Objekt, das einen in der näheren Auswahl gelandet ist, mehrere Besichtigungstermin einplanen. Auch sollte stets ein ausreichender Zeitraum eingeplant werden, damit eine gründliche Besichtigung und Überprüfung des Objektzustandes möglich sind. Ratsam ist es die Besichtigung stets während der Tageszeit durchzuführen.

Sie sollten sich bei einer Besichtigung stets an einer festen Struktur orientieren. Beispielsweise beginnen sie zunächst im Obergeschoss und besichtigen anschließend nach und nach die darunterliegenden Geschosse. Sie sollten sich zu einem Räumlichkeiten Notizen machen, die auch als Grundlage für eine Kaufentscheidung bzw. eine spätere erneute Besichtigung dienen.

Fassade

Die Fassade sollten Sie stets von unterschiedlichen Blickwinkeln bei einem ausreichenden Lichtverhältnis (Tageslicht) betrachten. Auffälligkeiten wie Risse, Verfärbungen oder nasse Stellen sollten im Anschluss am besten unter Begleitung eines Sachverständigen näher betrachtet werden.

Nebenräume

Häufig treten insbesondere in Nebenräumen, unter anderem in Kellerräumen oder auch in der Garage Feuchteschäden oder andere Beschädigungen auf. Daher sollten Sie möglichst genau prüfen, ob in diesen Räumlichkeiten feuchte Stellen an den Wänden zu erkennen sind oder nur bestimmte Bereiche neu gestrichen worden sind und beispielsweise Probleme zu verdecken. Auch ein modriger Geruch kann ein Indikator für verdeckte Schadstellen sein. Auch sollte überprüft werden, ob eine ausreichende Lüftung möglich ist.

Unser Tipp: Oftmals sind Schimmel- und Feuchteschäden nicht unmittelbar mit dem bloßen Auge zu erkennen. Falls Sie Gewissheit haben möchten, sollten Sie die Immobilie zusammen mit einem Bausachverständigen begutachten, um näher zu prüfen, ob eine derartige Problematik in der gewünschten Immobilie vorliegt. Der Bausachverständige kann mittels spezieller Messgeräte an besonders kritischen Stellen eine feuchte Messung durchführen und somit überprüfen, ob eine Beschädigung an der Bausubstanz vorhanden ist.

Installation

Insbesondere bei älteren Häusern sollten das Alter und der Zustand von Heizungsanlagen, Rohrleitungen und elektrischen Anlagen überprüft werden. Wurden beispielsweise alle Wartungen und Inspektionen an der Heizungsanlage durchgeführt? Existieren Kontrollberichte des Schornsteinfegers zur Abgasmessung? Oder sind alle Rohrleitungen augenscheinlich in einem guten Zustand.

Auch sollten Sie einen Blick in den Sicherungskasten der Immobilie werfen. Denn oftmals verfügen als Immobilien nur über einen unzureichenden Schutz, insbesondere fehlt häufig der sogenannte FI (Fehlerstromschutzschalter), was im Ernstfall lebensgefährlich sein kann.

Fenster und Türen

Auch der Zustand von Fenstern und Türen sollte überprüft werden. Moderne Fenster und Türen bieten beispielsweise einen deutlich besseren Schutz vor Lärm und Wärmeverlust im Vergleich zu alten einfachverglasten Fenstern und Türen. Demnach müssen sie bei alten Fenstern und Türen auch mit erhöhten Heizkosten und mitunter auch mit einer erhöhten Lärmbelastung im Vergleich zu neuen Fenstern rechnen.

Das Dach

Von grundlegender Bedeutung ist zunächst nicht die Wärmedämmung, sondern vielmehr ob das Dach überhaupt dicht ist. Denn ein undichtes Dach kann Feuchtigkeit und Schimmelbildung begünstigen und auch weitere Schäden an der Immobilie hervorrufen. Aber auch die Dämmung sollten Sie berücksichtigen, den eine schlechte Dämmung führt zu erhöhten Heizkosten im Winter und zu einer unnötig starken Erwärmung der Immobilie im Sommer. Während der Besichtigung sollten Sie nach Möglichkeit auch in Erfahrung bringen, wann die letzte Sanierung der Dacheindeckung erfolgt ist.

Wohnräume

Die einzelnen Wohnräume werden auf unterschiedliche Art und Weise genutzt.  Somit müssen dabei auch unterschiedliche Gegebenheiten berücksichtigt werden. Beispielsweise werden in der Küche auf und der Nutzung erhöhte Mengen an Feuchtigkeit produziert, die nur durch eine ausreichende Lüftungsmöglichkeit werden kann. Dementsprechend muss auch in der Küche auf mögliche Schimmelschäden geachtet werden.

Auch in den Schlafräumen, die meist mit einer geringeren Raumtemperatur genutzt werden, wird in der Nachtzeit eine erhöhte Feuchtigkeitsmenge durch die Atmung der Nutzer eingebracht. Daher kann dort insbesondere hinter Schränken auch Schimmel entstehen. Darüber hinaus sollten Sie darauf achten, dass die Räumlichkeiten ausreichend zugeschnitten sind und nach Möglichkeit ausreichenden Schutz vor Kälte im Winter und ausreichenden Schutz vor Wärme im Sommer bieten.

Das Wohnzimmer ist üblicherweise der größte Raum des Hauses und stellt den Mittelpunkt des alltäglichen Lebens dar. Im Rahmen der Besichtigung sollte bereits die Anzahl an Steckdosen und die Lage beispielsweise von Fernsehanschlüssen überprüft werden, damit diese auch bei der Einrichtung des Wohnraums berücksichtigt werden können.

Badezimmer und WC sollten ebenfalls in Bezug auf Feuchtigkeit und Schimmel kritisch betrachtet werden. Häufig bildet sich in Fugen und auf Silikon Schimmel oder es sind sogenannten Stockflecken vorzufinden. Geringe Mengen sind hierbei eher von untergeordneter Bedeutung. Viel wichtiger ist, ob ein ausreichend großes Fenster zur Belüftung vorhanden ist oder sofern es sich um ein innenliegendes Badezimmer handelt eine ausreichende anderweitige Abzugsmöglichkeit schrittweise in Form eines feuchtegesteuerten Ventilators.

 

VonThomas Eulenpesch

Immobilienerwerb: Vorbereitung der Besichtigung

Bereits während der ersten Besichtigung einer Immobilie können Sie wertvolle Informationen sammeln. Eine gründliche Vorbereitung auf die Besichtigung ermöglicht es Ihnen Ihre Entscheidung für oder gegen die jeweilige Immobilie später deutlich einfacher treffen zu können.

Dokumente vom Makler aushändigen lassen

Lassen Sie sich spätestens während der Besichtigung wichtige Dokumente zum Objekt aushändigen. Durch eine Einsichtnahme in wichtige objektspezifische Dokumente können Sie auch umgehend feststellen, ob beispielsweise im Internet geschönte Informationen veröffentlicht worden sind oder ob ein nachträglicher Ausbau des Dachgeschosses ohne Genehmigung stattgefunden hat.

Zu den wichtigen Objektunterlagen, die sie sich aushändigen lassen sollten, zählen unter anderem:

  • Flurkarten
  • Altlastenauskunft
  • Baulastenauskunft
  • Grundbuchauszug
  • Anliegerbescheinigung
  • Wohnflächenberechnung
  • Baupläne mit Genehmigung

Lage der Immobilie als entscheidendes Kaufkriterium

Vor oder nach der Besichtigung sollten Sie die Umgebung der Immobilie mehrmals zu unterschiedlichen Tageszeiten aufsuchen. So lassen sich unter anderem böse Überraschungen durch Lärmeinflüsse zu verschiedenen Tageszeiten oder Wochentage oder andere externe Einflussfaktoren vermeiden.

Darüber hinaus sollten Sie bei der Erkundung der Umgebung darauf achten, dass die gewünschte Infrastruktur vorhanden ist und ob die Bewohnerstruktur der Umgebung der entsprechenden Struktur entspricht. Auch können unmittelbare Nachbarn eine wertvolle Informationsquelle darstellen.

VonThomas Eulenpesch

Immobilienerwerb: Vermeiden Sie den Erwerb einer überteuerten Immobilie

Nachdem sie sich für eines oder mehrerer Objekte entschieden haben, sollte in einem nachgelagerten Schritt eine allgemeine Betrachtung des regionalen Immobilienmarktes stattfinden. Nur durch eine Gesamtbetrachtung des Marktes ist es Ihnen möglich fragwürdige oder auch überteuerte Immobilien zu identifizieren. Auch die Betrachtung des Bebauungsplans und des Flächennutzungsplans ist hierbei wichtig, um etwaige böse Überraschungen zu vermeiden.

Der Bebauungsplan liefert Ihnen dabei Informationen, welche Art der Nutzung innerhalb eines bestimmten Bereiches zulässig ist. Hier erhalten Sie beispielsweise Informationen darüber, ob eine gewerbliche Tätigkeit erlaubt ist oder auch ob die Errichtung von weiteren Gemeindeteilen, die sich gegebenenfalls auf die Wohnqualität auswirken können, geplant sind. Üblicherweise können Sie den Bebauungsplan nach Absprache kostenlos beim Bauamt einsehen. Teilweise werden diese Informationen durch die jeweiligen Kommunen auch bereits online zur Verfügung gestellt.

 

Entwicklung der Immobilienpreise berücksichtigen

Sowohl vor einem möglichen Immobilienerwerb als auch vor einem geplanten Verkauf der Immobilien sollten Sie stets die Entwicklung der örtlichen Immobilienpreise berücksichtigen. Insbesondere eine Entwicklung gegen den allgemeinen Trend kann ein Indikator dafür sein, dass etwas mit der Wohngegend nicht stimmt. Als Beispiel hierfür können veränderte Flugstrecken und die dadurch bedingte Lärmbelastung oder auch die Entwicklung eines sozialen Brennpunktes genannt werden.

Sortieren Sie überteuerte Immobilien aus

Im besten Falle wird die Immobilie innerhalb des festgelegten Tilgungsplans über einen Zeitraum von 20-30 Jahre vollständig abbezahlt. Aber auch den Fall, dass mitunter ein vorzeitiger Verkauf notwendig ist sollte stets von Anfang an berücksichtigt werden. Denn wenn sie eine überteuerte Immobilie erwerben kann dies mitunter dazu führen, dass im Falle eines Falles der Verkaufspreis nicht für ausreichend die restliche Kreditsumme zu tilgen.

Daher sollte stets darauf geachtet werden, dass Immobilie erworben wird. Denn oftmals werden emotionale Einflussfaktoren stärker berücksichtigt als die finanziellen Gegebenheiten. Daher ist es empfehlenswert einen Vergleich mit den durchschnittlichen Preisen beispielsweise auf Basis der Wohnflächen in Relation zu den Kaufpreisen durchzuführen. Sollte sich hierbei zeigen, dass die Immobilie nur zu einem überdurchschnittlichen Preis erworben werden kann, sollten Käufer und Makler nach den Gründen gefragt werden.

 

Tipps der Eulenpesch GmbH: Marktdaten finden

Informationen zu den Bodenrichtwerten und zum Grundstücksmarkt erhalten Sie beim örtlichen Gutachterausschuss. Die meisten Informationen können heutzutage bereits online und kostenlos eingesehen werden. Der Gutachterausschuss wertet hierzu die Verkaufspreise des vergangenen Jahres aus und stellt diese Informationen zur Verfügung. Daraus können beispielsweise Bodenpreise aber auch die durchschnittlichen Verkaufspreise abgeleitet werden, die ihnen einen Indikator für ihre Entscheidung bieten. Wichtige Informationsquellen sind hierbei:

BORISplus.NRW

LBS Preisspiegel

 

Gerne beraten wir Sie bei einem Erwerb einer Immobilie in Kleve und Umgebung. Als qualifiziertes Sachverständigenbüro können wir sowohl die fachlichen Kenntnisse als auch die ortsbezogenen Kenntnisse beispielsweise in Bezug auf die Entwicklung der Immobilienpreise im Geruch, Kleber und Umgebung mit einbeziehen.

VonThomas Eulenpesch

Brandschutz im Unternehmen – Gehen Sie mit uns auf Nummer Sicher

Insbesondere in kleinen und mittelständischen Unternehmen wird die Thematik des Brandschutzes häufig vernachlässigt. Dies kann jedoch fatale Folgen haben, denn einerseits können erhebliche Schäden entstehen und andererseits muss sie nach Brandausbreitung der Betrieb für eine längere Zeit vollständig eingestellt werden, was mit weiteren Folgen für das Unternehmen verbunden ist. Mit einem professionellen Konzept lassen sich die Auswirkungen verhindern oder zumindest die Folgen eines Brandes deutlich minimieren.

 

Warum ist betrieblicher Brandschutz so wichtig?

Ein Brand kann durch verschiedene Art und Weise ausbrechen. Unter anderem kann dies auf ein Fehlverhalten von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern wie beispielsweise das unachtsam wegwerfen einer Zigarette aber auch auf einen technischen Defekt an einer Maschine zurückzuführen sein. Mitunter kann auch Sonneneinstrahlung, die beispielsweise durch eine Metallplatte oder eine Glasflasche reflektiert wird zu einem Brandereignis führen.

In allen Fällen kann ein Brandereignis massive Auswirkungen für Ihr Unternehmen haben. Neben den materiellen Schäden können insbesondere die entstehenden Gase (Brandrauch) gesundheitliche Schäden verursachen. Auch, wenn sie durch Versicherungen abgesichert sind, bezahlen diese meist nur die unmittelbaren Schäden wie zerstörte Maschinen oder den unmittelbaren Verdienstausfall.

Jedoch werden nicht alle Folgen eines Brandereignis durch Versicherungen abgedeckt. Beispielsweise suchen sich Kunden bei einem längeren Lieferausfall andere Geschäftspartner und kehren nicht mehr zurück, obwohl sie zu einem späteren Zeitpunkt wieder lieferfähig sind auch Mitarbeiter, die über fachspezifisches Know-how verfügen können bei längerer Erkrankung nicht einfach ersetzt werden. Insbesondere in Zeiten des Fachkräftemangels ist dies ein wichtiger Punkt für Unternehmer zumal viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter großen Wert auf einen sicheren Arbeitsplatz liegen und mitunter bei schlechten Brandschutzmaßnahmen zu einem anderen Arbeitgeber wechseln.

Brandschutz als Herausforderung für Unternehmer(innen)

Hier stellt sich die Frage, wie sich professioneller Brandschutz in Ihrem Unternehmen realisieren lässt. Wichtige Hinweise bieten die gesetzlichen Bestimmungen aus dem Bereich Arbeitsschutz und Umweltrecht. Unter anderem von ihrer zuständigen Berufsgenossenschaft können Sie exakte Vorgaben bzw. branchenspezifische Vorgaben im Bereich Brandschutz erhalten. Zudem sollten Sie die nachfolgenden Tipps beachten:

  • Brandschutzbeauftragter: Eine fachlich qualifizierte Person sollte sich um alle Belange des Brandschutzes kümmern. Gerne beraten wir Sie hier zu oder werden auch als externer Brandschutzbeauftragter für Sie tätig.
  • Einweisung von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern: Der Brandschutz im Unternehmen funktioniert nur dann, wenn alle dort tätigen Personen die notwendigen Vorsichtsmaßnahmen ernst nehmen. Daher sollte Geschäftsführung bzw. der zuständigen Brandschutzbeauftragten dafür sorgen, dass sämtliche Beschäftigte und auch Leiharbeiter die notwendige Einweisung erhalten.
  • Korrekte Lagerhaltung: Entzündliche Materialien müssen fachgerecht gelagert werden. Beispielsweise dürfen Farben und Lacke nicht im Heizungsraum gelagert werden, sondern sollten vielmehr in speziellen Gefahrstoffschränken oder abgetrennten Räumlichkeiten gelagert werden. In der Produktion oder Verarbeitung sollte nur die Menge an brennbaren Materialien aufbewahrt werden, die aktuell benötigt werden.
  • Feuerlöscher: Ihr Unternehmen sollte über eine genügende Anzahl an Feuerlöschern verfügen. Gerne unterstützen wir Sie bei der Berechnung der notwendigen Anzahl an Feuerlöschern und weiteren Hilfsmitteln zur Brandbekämpfung.
  • Pläne für den Notfall: Der betriebliche Brandschutz muss auch stets detaillierte Flucht und Rettungspläne enthalten.
  • Brandschutzübung: Sie sollten in Ihrem Unternehmen regelmäßig Brandschutzübungen durchführen. Denn die beste Planung führt nicht zum gewünschten Erfolg, wenn ihre Mitarbeiter nicht wissen, wie sie sich im Ernstfall verhalten sollen. Gerne führen wir in Zusammenarbeit mit Ihnen eine Brandschutzübung in Ihrem Unternehmen durch.

 

Effiziente Organisation des Brandschutzes in Ihrem Unternehmen

Der betriebliche Brandschutz kann auf zwei alle Arten organisiert werden. Zum einen intern und zum anderen extern. Insbesondere bei kleinen und mittelständischen Unternehmen ist es sinnvoll, auf einen externen Partner zurückzugreifen. Denn dieser verfügt über die notwendigen Fachkenntnisse und kann unabhängig innerhalb ihres Unternehmens agieren.

Somit müssen sich die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Ihrem Unternehmen oder sie selbst als Führungskraft diese Fachkenntnisse nicht erst aneignen. Darüber hinaus entstehen bei der internen Organisation regelmäßig Fortbildungskosten und Post für die Beschaffung von Literatur und anderweitigen Hilfsmitteln.

Derartige Kosten sind bereits in unserem pauschalen Honorar enthalten. Gerne unterbreiten wir Ihnen ein Angebot, das sämtliche notwendigen Tätigkeiten im Bereich des vorbeugenden Brandschutzes abdeckt und ihnen somit Kosten Sicherheit bietet.

VonThomas Eulenpesch

Immobilienerwerb – Finen Sie Ihr Traumhaus

Die meisten Interessenten für eine Immobilie erwerben in Deutschland eine Bestandsimmobilie. In Abhängigkeit von den Maßnahmen zur Renovierung und Modernisierung, die der vorherige Eigentümer durchgeführt hat, sind diese Immobilien in einem unterschiedlichen Zustand auf den Markt erhältlich, was sich entsprechend auch im jeweiligen Verkaufspreis widerspiegelt.

 

Suche nach Immobilien auf Onlineportalen

Zur Suche nach einer passenden Immobilie werden von den meisten Interessenten Immobilienportale wie beispielsweise Immobilienscout24.de genutzt. Aber auch Immonet oder Immowelt sowie eBay Kleinanzeigen sind eine häufige Anlaufstelle für die Suche nach passenden Objekten. Portale verfügen über einen riesigen Bestand Einträgen und Möglichkeiten zur Filterung, sodass der Interessent die Suche durch eigens ausgewählte Parameter eingrenzen kann. Mitunter bieten diese Plattform auch kostenpflichtige Dienstleistungen wie beispielsweise einen regionalen Preisvergleich, demographische Daten oder auch die Möglichkeit eigenständig Suchanzeigen zu schalten.

 

Immobilienerwerb mit einem Makler oder einer Bank

Nicht nur die Immobilienportale sind eine wichtige Anlaufstelle, sondern auch lokale Immobilienmakler beziehungsweise mithilfe der Immobilienfirmen von Banken. Auch, wenn die Immobilienmakler meist ihre Angebote auf den Portalen inseriert haben, verfügen diese häufig über Objekte, die noch nicht inseriert worden sind. Zudem bietet die persönliche Betreuung durch den Makler oftmals Vorteile und kann dazu beitragen ein bestmögliches Objekt für die potenziellen Käuferinnen und Käufer zu finden.

Nutzung von sozialen Medien

Die sozialen Netzwerke wie Facebook sind weiterhin ein sehr beliebtes Medium. Daher kann es auch empfehlenswert sein dort lokale Gruppen zu durchsuchen bzw. eigenständig ein Inserat in Bezug auf den Wunsch nach einem Eigenheim du veröffentlichen. Hierbei sollten Sie darauf achten, ihre Traumimmobilie bestmöglich zu beschreiben, sodass ihnen nach Möglichkeit auch nur die Objekte angeboten werden, die ihren Wünschen entsprechend

Immobilienerwerb im Rahmen einer Zwangsversteigerung

Gelegentlich werden auch Immobilien im Rahmen einer sogenannten Zwangsversteigerung von den lokalen Amtsgerichten versteigert. Informationen über Termine und Objekte sie hier. Auf diesem Portal werden die Verkehrswertgutachten in eingeschränkter Form veröffentlicht, sodass Sie sich einen Überblick über die Immobilie verschaffen können.

 

Unser Tipp zur Zwangsversteigerung

Eine Zwangsversteigerung ist immer mit einem erhöhten Risiko verbunden, denn sie können die Immobilie maximal von außen besichtigen und das Innere der Immobilie nur im Rahmen der Bilder, die durch das Amtsgericht veröffentlicht worden sind, erkennen. Mitunter werden auch die Gutachter des Gerichtes nicht in das Objekt hereingelassen, sodass der innere Zustand allen Beteiligten unbekannt ist.

Im Weiteren besteht die Gefahr, dass sich Bieter während der Versteigerung von ihren Emotionen lenken lassen und somit ein zu hohes Gebot abgeben. Dies kann dazu führen, dass ein vermeintliches Schnäppchen insbesondere in Hinblick auf den unbekannten Bauzustand zu einem finanziellen Fiasko wird. Eine Haftung für Mängel wird ebenfalls ausgeschlossen, sodass sie auch im Nachhinein aufgrund unbekannter Mängel nicht vom Vertrag zurücktreten können.

 

 

VonThomas Eulenpesch

Immobilienerwerb – So finden Sie Ihr Traumhaus

Die meisten Interessenten für eine Immobilie erwerben in Deutschland eine Bestandsimmobilie. In Abhängigkeit von den Maßnahmen zur Renovierung und Modernisierung, die der vorherige Eigentümer durchgeführt hat, sind diese Immobilien in einem unterschiedlichen Zustand auf den Markt erhältlich, was sich entsprechend auch im jeweiligen Verkaufspreis widerspiegelt.

 

Suche nach Immobilien auf Onlineportalen

Zur Suche nach einer passenden Immobilie werden von den meisten Interessenten Immobilienportale wie beispielsweise Immobilienscout24.de genutzt. Aber auch Immonet oder Immowelt sowie eBay Kleinanzeigen sind eine häufige Anlaufstelle für die Suche nach passenden Objekten. Portale verfügen über einen riesigen Bestand Einträgen und Möglichkeiten zur Filterung, sodass der Interessent die Suche durch eigens ausgewählte Parameter eingrenzen kann. Mitunter bieten diese Plattform auch kostenpflichtige Dienstleistungen wie beispielsweise einen regionalen Preisvergleich, demographische Daten oder auch die Möglichkeit eigenständig Suchanzeigen zu schalten.

 

Immobilienerwerb mit einem Makler oder einer Bank

Nicht nur die Immobilienportale sind eine wichtige Anlaufstelle, sondern auch lokale Immobilienmakler beziehungsweise mithilfe der Immobilienfirmen von Banken. Auch, wenn die Immobilienmakler meist ihre Angebote auf den Portalen inseriert haben, verfügen diese häufig über Objekte, die noch nicht inseriert worden sind. Zudem bietet die persönliche Betreuung durch den Makler oftmals Vorteile und kann dazu beitragen ein bestmögliches Objekt für die potenziellen Käuferinnen und Käufer zu finden.

 

Nutzung von sozialen Medien

Die sozialen Netzwerke wie Facebook sind weiterhin ein sehr beliebtes Medium. Daher kann es auch empfehlenswert sein dort lokale Gruppen zu durchsuchen bzw. eigenständig ein Inserat in Bezug auf den Wunsch nach einem Eigenheim du veröffentlichen. Hierbei sollten Sie darauf achten, ihre Traumimmobilie bestmöglich zu beschreiben, sodass ihnen nach Möglichkeit auch nur die Objekte angeboten werden, die ihren Wünschen entsprechend

 

Immobilienerwerb im Rahmen einer Zwangsversteigerung

Gelegentlich werden auch Immobilien im Rahmen einer sogenannten Zwangsversteigerung von den lokalen Amtsgerichten versteigert. Informationen über Termine und Objekte sie hier. Auf diesem Portal werden die Verkehrswertgutachten in eingeschränkter Form veröffentlicht, sodass Sie sich einen Überblick über die Immobilie verschaffen können.

 

Unser Tipp zur Zwangsversteigerung

Eine Zwangsversteigerung ist immer mit einem erhöhten Risiko verbunden, denn sie können die Immobilie maximal von außen besichtigen und das Innere der Immobilie nur im Rahmen der Bilder, die durch das Amtsgericht veröffentlicht worden sind, erkennen. Mitunter werden auch die Gutachter des Gerichtes nicht in das Objekt hereingelassen, sodass der innere Zustand allen Beteiligten unbekannt ist.

Im Weiteren besteht die Gefahr, dass sich Bieter während der Versteigerung von ihren Emotionen lenken lassen und somit ein zu hohes Gebot abgeben. Dies kann dazu führen, dass ein vermeintliches Schnäppchen insbesondere in Hinblick auf den unbekannten Bauzustand zu einem finanziellen Fiasko wird. Eine Haftung für Mängel wird ebenfalls ausgeschlossen, sodass sie auch im Nachhinein aufgrund unbekannter Mängel nicht vom Vertrag zurücktreten können.

 

 

VonThomas Eulenpesch

Beratung beim Hauskauf

Sie interessieren sich für eine Immobilie in Kleve oder Umgebung? Dann lassen Sie sich durch die Firma Eulenpesch GmbH fachmännisch beraten!

Der Kauf eines Hauses oder einer Eigentumswohnung ist stets eine langfristige Entscheidung. Auch, wenn Sie als Käuferin beziehungsweise Käufer bestmöglich versuchen eine objektive Betrachtungsweise anzuwenden ist dies meist nicht vollständig möglich. Denn auch eine emotionale Komponente wie eine starke Vorfreude oder der Wunsch nach einer Traumimmobilie können die Entscheidungsfindung beeinflussen.

Daher ist es von großer Bedeutung, einen Bausachverständigen beim Erwerb einer Immobilie hinzuzuziehen. Denn dieser hat die notwendige emotionale Distanz und kann durch sein Fachwissen objektiv an die Begutachtung des Hauses herangehen.

Durch die örtliche Nähe kann Thomas Eulenpesch, M. Sc. Nicht nur die fachlichen Kenntnisse einbringen, sondern ebenfalls örtliche Gegebenheiten wie beispielsweise die Preisentwicklung in Kleve und Umgebung bestmöglich berücksichtigen. Neben Kleve betreut Herr Eulenpesch auch weitere Städte im Kreis Kleve und am unteren Niederrhein wie Kranenburg, Rees, Goch, Uedem, Kevelaer, Xanten, Kalkar, Weeze, Issum, Geldern, Kerken, Straelen, Rheurd, Wachtendonk und Wesel.

 

 

Thomas Eulenpesch, M. Sc.
Bausachverständiger und Baugutachter
für Kleve und Umgebung
Boschstraße 16
47533 Kleve
Telefon: 02821 398110
info@gutachter.immo
VonThomas Eulenpesch

Immobilienerwerb: Die Finanzierung

Zu einer der wichtigsten Entscheidungen im Leben zählt der Erwerb eines Eigenheims. Da die Meisten Käuferinnen und Käufer nicht über ausreichendes Eigenkapital verfügen, muss zusätzliches Kapital in Form von Bankkrediten eingesetzt werden. Somit ist es notwendig, sich vor dem Erwerb der Immobilie umfassen zu informieren und die finanzielle Tragweite dieses Vorhabens auf eine solide Basis zu stellen.

 

Finanzierung – Ohne geht es meist nicht

Auch, wenn der Hauskauf meist eine emotionale Angelegenheit ist, sollten Sie versuchen so objektiv wie möglich an das Thema Hauskauf heranzugehen. Daher sollten Sie auch die eigene finanzielle Situation kritisch betrachten und sich diese nicht „schönrechnen“.

Stellen Sie dazu sämtliche Ausgaben und Einnahmen in einer Tabelle gegenüber. Hierbei sollten jährlich anfallende Zahlungen wie Versicherungen und Beiträge zu Vereinen ebenfalls berücksichtigt werden. Ein Vergleich zwischen Einnahmen und Ausgaben bietet Ihnen einen ersten Überblick über den möglichen finanziellen Spielraum. Den Spielraum sollten Sie nach der Kreditaufnahme auch nicht vollständig ausgeschöpft haben, denn es sollte stets ein finanzielles Polster vorhanden sein um unvorhergesehene Ausgaben wie beispielsweise bei einer defekten Waschmaschine noch handlungsfähig zu sein, ohne dass ein zusätzlicher Kredit in Anspruch genommen werden muss.

 

Eigenkapital im Finanzierungsmix

bei der Finanzierung Ihrer Immobilie sollte stets ein gewisser Anteil an Eigenkapital eingesetzt werden. Hierdurch kann ihr Risiko bei der Finanzierung Ihrer Immobilie gesenkt werden. Zudem fordern die meisten Banken und Kreditinstitute einen ausreichenden Anteil an Eigenkapital, bevor ein Kredit gewährt wird. Darüber hinaus kann ein höherer Eigenkapitalanteil auch dazu beitragen, dass sich von ihrer Bank bessere Konditionen erhalten.

Jedoch sollte stets eine ganzheitliche Betrachtung erfolgen, sodass ein angemessenes Verhältnis zwischen Eigenkapital und Fremdkapital ausgewählt werden sollte. Dies bedeutet, dass beim Erwerb der Immobilie nicht das vollständige Eigenkapital eingesetzt werden sollte. Vielmehr sollte auch nach dem Erwerb ein gewisser Anteil überbehalten werden, um kurzfristig auf unvorhergesehene Ereignisse reagieren zu können.

Finanzierung Immobilie

Setzen Sie nicht nur auf eine Bank

Bevor sie die finale Entscheidung über die Finanzierung Ihrer Immobilie treffen sollten Sie in mehrere Angebote von unterschiedlichen Banken einholen. Denn ein Vergleich von Zinssätzen, Zinsbindungsfrist und die Möglichkeit von Sondertilgungen ist stets sinnvoll, um eine bestmögliche Alternative für sich zu ermitteln. Wenn Sie beispielsweise eine zusätzliche Vergütung ihres Arbeitgebers in Form einer Umsatzbeteiligung erhalten kann es sinnvoll sein einen Kreditvertrag mit einer erhöhten Sondertilgungsmöglichkeit auszuwählen, um den Kredit frühzeitig ablösen zu können. Neben Banken sind auch unabhängige Kreditvermittler ein guter Ansprechpartner.

 

Passende Zinsbindungsfrist auswählen

Die meisten Banken bieten üblicherweise Immobilienfinanzierungen über Zeiträume von 10-30 Jahren an. Mit steigender Zinsbindung steigt üblicherweise auch der Zinssatz an. Auf der anderen Seite führt dies auch zu einer höheren Planungssicherheit. Insbesondere in der aktuellen Niedrigzinsphase kann es lohnend sein auf eine längere Zinsbindungsfrist zu setzen.

 

Weitere Kosten des Immobilienerwerbs

Zu den weiteren Kosten beim Erwerb einer Immobilie zählen Notarkosten, die Grunderwerbsteuer, die Maklercourtage und die Gebühren des Grundbuchamtes. Diese Kosten müssen ebenfalls bei den Erwerbskosten einer Immobilie berücksichtigt werden und betragen je nach Bundesland 10-15 % der Kaufsumme.

Insbesondere dann, wenn sie eine gebrauchte Immobilie kaufen möchten, fallen meist zusätzliche Kosten für Reparatur oder Modernisierung an. Beispielsweise für den Erwerb einer neuen Heizung, den Einbau eines neuen Badezimmers, Malerarbeiten, Bodenlegerarbeiten oder weitere Arbeiten. Diese Kosten müssen ebenfalls mit in den Gesamtpreis einbezogen werden, um im Rahmen der Finanzierung eine vollständige Deckung zu erreichen.

 

Förderung des Immobilienerwerbs

Neben dem Einsatz von Eigenkapital und Krediten kommen auch staatliche Fördermittel infrage. Unter anderem die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) bietet hierbei unterschiedliche Förderprogramme in Form von Zuschüssen beispielsweise für Modernisierung und Sanierung aber auch vergünstigte Kredite. Auf den Einsatz derartiger Fördermittel sollten Sie Ihre Hausbank ansprechen, den die Beantragung erfolgt stets über die Hausbank. Zuschüsse beispielsweise zu Modernisierungsmaßnahmen, die sich auch im Nachhinein beantragen können, sind direkt bei der Kreditanstalt für Wiederaufbau zu beantragen. Hier gelangen Sie zur KfW

KfW

 

Sie möchten in Lehre oder Umgebung eine Immobilie erwerben und benötigen noch einen unabhängigen Sachverständigen? Gerne beraten wir Sie rund um das Thema Immobilie und überprüfen ihr Traumhaus unabhängig und objektiv. Eulenpesch GmbH – Planungs- und Sachverständigenbüro

VonCarina Borgers

Einsatz von Schaummitteln

Bei Löschschaummitteln werden fluorierte Tenside verwendet einige davon stehen auf der Liste der Umweltgifte. Tenside setzen die Oberflächenspannung von Flüssigkeiten herab und ermöglichen so Schaumbildung

Die Mischung aus Schaummittel und Löschwasser wird bei der Brandbekämpfung an Orten vorgenommen, wo mit brennbaren Flüssigkeiten gearbeitet wird bzw. die dort gelagert werden. Reines Wasser hätte ich hier nicht die erwünschte Wirkung, deswegen verwendet man hier einen Zusatz von Schaummitteln. Die Löschung erfolgt im Normalfall automatisch über Sprinkler, wenn eine gezielte Kühlung auf großen Flächen notwendig ist.

Schaummittelarten:

  • Synthetische Schaummittel: künstlich hergestellter Schaum
  • Protein Schaummittel: Schaum aus natürlichem Eiweiß
  • Poly- und perfluorierte Chemikalien (PFC): bei Bekämpfung von Flüssigkeitsbränden

PFC ist eine chemische Obergruppe, die eine Vielzahl von Stoffen beinhaltet. Problematisch sind dabei beispielsweise die Stoffe Perfluoroktansulfonsäure (PFOS) und Perfluoroktansäure (PFOA). Diese beiden Stoffe sind giftig. PFOS ist in der EU bereits seit 2008 verboten und PFOA steht unter Beobachtung.

Die Firma Eulenpesch GmbH berät Sie gerne zu diesem Thema. Unsere Empfehlung an Betreibern von stationären Löschanlagen stets die vom Hersteller empfohlenen Schaummittel einzusetzen um keine unnötigen Risiken einzugehen. Denn Risiken im Bereich des vorbeugenden Brandschutzes sind stets mit einer Gefahr für Leib und Leben oder zuminst mit einer Gefahr für Sachwerte verbunden.

VonCarina Borgers

Brandschutz im Gefahrstofflager

Im Gefahrstofflager besteht ein hohes Risiko, da dort leicht entzündliche Materialen gelagert werden. Im Brandfall können Menschen und auch die Umwelt in Gefahr gebracht werden. Auch der betroffene Betrieb wird durch hohe Reparaturen und Ausfällen finanziell belastet.

Gefahrenstofflager werden meistens durch die Leichtschaumlöschtechnik geschützt. Hier wird der Brandabschnitt mit dem Löschmittel überflutet. Diese birgt aber eine große Gefahr für Menschen, die sich im Löschbereich aufhalten. Außerdem erschwert die Sichtbehinderung den Einsatz der Feuerwehr.

Druckluftschaum wurde deswegen als Alternative zum Leichtschaum entwickelt. Diese Löschmethode ist schneller, sicherer und nachhaltiger. Hier wird gezielt gelöscht und der Bedarf an Löschmittel verringert sich. Auch die Umwelt wird geschont durch Verwendung eines fluorfreien Schaummittels.

Druckluftschaum wird in einer Mischkammer durch aktive Verschäumung erzeugt, die Löschwirkung erstickt den Brand im Kern:

  • Schnelleres Ersticken der Flammen durch Sauerstoffentzug
  • Tiefes Eindringen in das Brandgut durch Verringerung der Oberflächenspannung des Wassers
  • Erhöhte Rückbrandsicherheit und nachhaltige Kühlung durch kompakte Schaumstruktur
  • Geringe Applikationsraten zur effizienten Brandbekämpfung und der Verringerung der Wasserschäden
  • Gleichbleibend stabile Schaumqualität
  • Schaum haftet an heißen Oberflächen

Bei einem Brandversuch wurde die Effizienz von Druckluftschaum getestet. Ein Gefahrgutlager wurde nachgebaut und unter Beobachtung in Brand gesetzt. Sehr schnell brachte der Druckluftschaum den Brand unter Kontrolle. Gerne berät sich die Eulenpesch GmbH bei der Umsetzung von notwendigen Maßnahmen in Kleve und Umgebung.

VonCarina Borgers

Vorbeugender Brandschutz

Vorbeugender Brandschutz ist für jeden machbar, so kann die Gefahr eines Feuers reduziert werden bevor die Feuerwehr zum Einsatz kommt.

 

(Bau-)Materialien

Bereits beim Bau und Einrichten eines Hauses kann viel für den Brandschutz getan werden! Man sollte sich genau informieren und überlegen welche Materialien verbaut werden und auch die Einrichtungsgegenstände sollten nicht leicht entflammbar sein. Außerdem sollte man offenes Feuer von brennbaren Materialien fernhalten.

 

Elektrogeräte

Elektrogeräte hat jeder im Haushalt, sie erleichtern unser Leben im Alltag, aber auch diese können eine Gefahr sein. Vor allem wenn man sie nicht richtig bedient oder unbeaufsichtigt lässt. Elektrogeräte sollten sofort abgeschaltet und kontrolliert werden bei dem kleinsten Anzeichen auf einen Fehler. Prüf- und Zulassungszeichen bieten eine gewisse Sicherheit. Elektrogeräte sollten nach Brandschutzbestimmungen und Bedienungsanleitung ihren Platz im Haus finden.

 

Lagerstätten

Brennmaterial sollte in Kellerräumen gelagert werden, aber so dass keine Fluchtwege versperrt werden und nicht neben brennbaren Flüssigkeiten.

 

Brandschutztüren

Brandschutztüren verhindern das Ausbreiten von Rauch, um das gewährleisten zu können, müssen sie sich bei einem Feueralarm von alleine verschließen. Bundesweit muss ein Keller mit Ölheizung über eine Brandschutztür verfügen. Brandschutztüren müssen immer geschlossen gehalten werden, außer es handelt sich, wie oben genannt, um eine Brandschutztür die sich selber bei Feueralarm verschließt. Hier sollte man drauf achten, dass kein Gegenstand im Weg steht, so dass das eigenständige Schließen verhindert werden kann.

 

Küche

Achtsamkeit in der Küche hat höchste Priorität!

Elektrogeräte, wie z. B. der Ofen oder die Herdplatten, sollten unter Aufsicht benutzt werden und man sollte am besten nicht den Raum verlassen, wenn ein Gerät eingeschaltet ist. Brände auf dem Herd sollten immer mit einer Löschdecke gelöscht werden, auf keinen Fall mit Wasser, wenn Fette oder Öle im Spiel sind. Dunstabzugshauben regelmäßig den Filter wechseln und Elektrogeräte, die sich erhitzen können, wie z.B. Wasserkocher nie unbeobachtet lassen und am aller besten auf eine feuerfeste Unterlage stellen.

In der Küche ist es für jeden Haushalt ratsam einen Rauchmelder anzubringen!

 

Erdgas

Das vom Energieversorger gelieferte Gas ist gut riechbar. Sobald sie einen Gasgeruch in der Nase haben sollten sie auf keinen Fall ein elektrisches Gerät betätigen, auch sollten sie Türklingen, Telefone und Lichtschalter nicht benutzen.

VonThomas Eulenpesch

Verkehrswertgutachten – Inhalte und Nutzen

Zur Bestimmung des Wertes einer Immobilie werden umfangreiche Fachkenntnisse benötigt. Vor allem Verkäufer aber auch Käufer von Immobilien neigen dazu emotionale Aspekte in die Preisbewertung einfließen zu lassen. Dies führt dazu, dass der emotionale Wert einer Immobilie häufig stark vom tatsächlichen Wert der Immobilie abweicht.

 

Die Bezeichnung Verkehrswert

De Verkehrswert bezeichnet den aktuellen und tatsächlichen Wert einer Immobilie. Diese ermittelt ein Sachverständiger anhand von Faktoren wie:

  • Lage und Beschaffenheit des Baugrundstücks
  • Größe, Alter und Zustand der Immobilie
  • Mögliche Rechte und Belastungen

 

Verkehrswertgutachten für Ihre Immobilie

Die Ergebnisse der Verkehrswertermittlung werden von einem Sachverständigen in einem Verkehrswertgutachten zusammengefasst. En derartiges Gutachten enthält allgemeine Informationen zum Objekt, Bilder, Berechnungen und beispielsweise auch Informationen zu Mängeln und eine Schätzung bezüglich der notwendigen Kosten zur Mängelbeseitigung.

Ein Verkehrswertgutachten können Sie beispielsweise erstellen lassen, wenn Sie den Wert Ihrer Immobilie wissen möchten. Aber auch für bestimmte Anlässe benötigen Sie mitunter ein Verkehrswertgutachten. Dies sind gemäß § 194 Baugesetzbuch:

  • Rechtliche Auseinandersetzungen vor Gericht
  • Zwangsversteigerung
  • Wertermittlung im Erbfall
  • Erzwungene Vermögensaufteilung
  • Scheidungen
  • Steuerliche Zwecke
  • Bilanzierungszwecke

 

Erstellung eines Verkehrswertgutachtens durch einen Bausachverständigen

Die Erstellung eines Verkehrswertgutachtens sollte durch einen zertifizierten Bausachverständigen durchführen. Denn dieser führt über das Fachwissen sowie die notwendigen Marktkenntnisse, um eine objektive Bewertung der Immobilie vorzunehmen und den gesetzlichen Anforderungen zu entsprechen.

VonThomas Eulenpesch

Die Baubegleitung – Schutz für Bauherren

Warum sollten Sie als Bauherr unbedingt einen Bausachverständigen hinzuziehen?

Offensichtliche Baumängel wie nasse Stellen oder beschädigte Bauteile fallen meist leicht ins Auge. Aber andere Probleme werden von fachlichen Leihen meist nicht entdeckt, können jedoch im späteren Verlauf zu größeren Schäden führen. Ohne das notwendige Expertenwissen haben Sie kaum eine Chance sämtliche Mängel zu entdecken:

  • Wurden Baustoffe ohne Zulassung genutzt?
  • Sind Anschlüsse fachgerecht ausgeführt?
  • Sind Abdichtungen der Außenwände fachgerecht ausgeführt und die Ausführung protokolliert worden?
  • Sind Planungsfehler vorhanden?
  • Sind vertragliche Zusatzleistungen durch die Bauherren zu erbringen?

 

Stärkere Position durch einen Bausachverständigen

Oftmals sind Verhandlungen mit Bauträgern und Handwerkern schwierig, denn diese versuchen Ihre Einwände kleinzureden. Mit einem fachkundigen Baubegleiter können Sie Ihre Position stärken und Mängelmeldungen besser durchsetzen.

 

Unsere Leistungen als Baubegleiter

  • Auflistung von Baumängeln
  • Kontrolle der Nachbesserungen
  • Umfangreiche Dokumentation
  • Beurteilung von Baumängeln und deren Auswirkungen
  • Berechnungen von Preisnachlässen
  • Begleitung bei der Bauabnahme

 

Bauexperten rechtzeitig einschalten

Bei der Begleitung eines Bauvorhabens gilt es den Sachverständigen möglichst frühzeitig hinzuzuziehen, denn wenn beispielsweise die Wände bereits verputzt oder Trockenbauplatten montiert worden sind können die dahinter versteckten Mängel nicht mehr ohne weiteres aufgespürt werden. Wir empfehlen Ihnen daher einen fachkundigen Bausachverständigen bereits vor der Unterzeichnung des Bauvertrages hinzuzuziehen.

 

Bereits vor Unterzeichnung des Vertrages kann unser Sachverständigenbüro unterstützend zur Seite stehen

  • Sind alle Inhalte des Vertrages angemessen oder gibt es Nachteile für den Bauherren?
  • Sind alle Unterlagen fehlerfrei und vollständig?
  • Ist die Leistungsbeschreibung vollständig und nachvollziehbar?
  • Entsprechen die geplanten Ausführungen noch den anerkannten Regeln der Technik?
  • Ist das energetische Konzept stimmig?

 

Es empfiehlt sich den Bausachverständigen bei diesen Bauphasen hinzuzuziehen:

  • Fertigstellung von Bodenplatte beziehungsweise Keller
  • Fertigstellung des Rohbaus
  • Dacharbeiten
  • – Fassadenarbeiten
  • Abschluss der Rohinstallationen
  • Fertigstellung

 

Insbesondere gilt, dass der Gutachter die Begutachtung vornehmen sollte, bevor Arbeiten durchgeführt werden bei denen Mängel im Nachhinein nicht mehr erkennbar sind wie beispielsweise Verputz oder Estrich. Nur so können Mängel an Installationen, Anschlüssen und Übergängen festgestellt und bei Bedarf kostengünstig behoben werden.

 

Risiken und Folgen einer Bauabnahme

Mit der Abnahme einer Bauleistung beginnt die gesetzliche Gewährleistungsfrist. Zudem führt dies zur Umkehr der Beweislast. Dies bedeutet für Sie, dass Sie nach Abnahme beweisen müssen, dass der jeweilige Mangel bereits zum Zeitpunkt der Bauabnahme vorhanden war. Daher sollte die Abnahme nur dann erfolgen, wenn keine gravierenden Mängel vorliegen. Mitunter kann eine Abnahme bei geringen Mängeln erfolgen, wenn diese ausreichend protokolliert worden sind.

Hinweis: Sie können die Bauabnahme auch unbeabsichtigt durch Bezahlung der Schlussrechnung vornehmen.

 

Vorteile einer Baubegleitung im Überblick:

  • Vermeidung von nachteiligen Vertragsvereinbarungen
  • Vermeidung von Planungsfehlern
  • Frühzeitige Erkennung von Baumängeln
  • Dokumentation während der Bauphase
VonCarina Borgers

Kennzeichnung von Feuerschutzeinrichtungen

Feuerlöscheinrichtungen, vor allem Feuerlöscher müssen immer mit entsprechenden Brandschutzzeichen gekennzeichnet sein!

Auszug ASR A 2.2 „Maßnahmen gegen Brände“:

5.3 Anforderungen an die Bereitstellung von Feuerlöscheinrichtungen

Der Arbeitgeber hat sicherzustellen, dass in Arbeitsstätten:

  • die Standorte von Feuerlöscher durch das Brandschutzzeichen F001 „Feuerlöscher“ entsprechend ASRA1.3 „Sicherheits- und Gesundheitsschutzkennzeichnung“ gekennzeichnet sind. In unübersichtlichen Arbeitsstätten ist der nächstgelegene Standort eines Feuerlöschers gut sichtbar durch das Brandschutzzeichen F001„Feuerlöscher“ in Verbindung mit einem Zusatzzeichen „Richtungspfeil“ anzuzeigen. Besonders in lang gestreckten Räumen oder Fluren sollen Brandschutzzeichen in Laufrichtung jederzeit erkennbar sein, z.B. durch den Einsatz von Fahnen- oder Winkelschildern,
  • weitere Feuerlöscheinrichtungen ebenfalls entsprechend ASRA1.3 „Sicherheits- und Gesundheitsschutzkennzeichnung“ gekennzeichnet sind (z.B. für Wandhydranten: Brandschutzzeichen F002 “Löschschlauch“,
  • die Erkennbarkeit der notwendigen Brandschutzzeichen auf Fluchtwegen ohne Sicherheitsbeleuchtung durch Verwendung von langnachleuchtenden Materialien entsprechend ASRA1.3 erhalten bleibt und
  • die Standorte der Feuerlöscheinrichtungen in den Flucht- und Rettungsplan entsprechend ASR A2.3 „Fluchtwege und Notausgänge, Flucht- und Rettungsplan“ aufgenommen sind.

 

Auszug ASR A 1.3 „Sicherheits- und Gesundheitsschutzkennzeichnung“

4 Allgemeines

(11) Zur Kennzeichnung und Standorterkennung von Material und Ausrüstung zur Brandbekämpfung sind Brandschutzzeichen nach Anhang 1 zu verwenden.

5 Kennzeichnung

5.1 Sicherheitszeichen und Zusatzzeichen

(7) Ist eine Sicherheitsbeleuchtung nicht vorhanden, muss auf Fluchtwegen die Erkennbarkeit der dort notwendigen Rettungs- und Brandschutzzeichen durch Verwendung von langnachleuchtenden Materialien auch bei Ausfall der Allgemeinbeleuchtung für den Zeitraum der Flucht in einen gesicherten Bereich erhalten bleiben. Hierbei ist eine ausreichende Anregung der langnachleuchtenden Produkte sicherzustellen. Diesbezügliche Anforderungen enthält die ASR A3.4/7 „Sicherheitsbeleuchtung, optische Sicherheitsleitsysteme“.

Daher sollte jeder Feuerlöscher ausreichend gekennzeichnet sein um im Ernstfall schnellstmöglich auffindbar zu sein.

VonThomas Eulenpesch

Schimmelsachverständiger in Kleve und für den Niederrhein

Sie haben Probleme mit Feuchte oder Schimmel in Ihrer Wohnung oder Ihrem Haus und benötigen einen zertifizierten Sachverständigen für Schimmel, der eine genaue Überprüfung vornimmt? Gerne steht Ihnen die Firma Eulenpesch GmbH beratend zur Seite.

 

Schimmelsachverständiger in Kleve

Die Messung von Feuchte in Böden, Wänden und Decken sowie die Begutachtung und Bewertung von Schimmel in Wohn- und Nutzräumen gehört zu den Kernkompetenzen von Thomas Eulenpesch. Als DEKRA Zertifizierter Sachverständiger für Schimmelpilzbewertung wird diese Kompetenz auch in regelmäßigen Abständen unabhängig überprüft und durch jährliche Fortbildungsmaßnahmen aufrechterhalten.

Eulenpesch DEKRA Sachverständiger für Schimmelpilzbewertung

 

Erkennen von Schimmel in Ihrer Wohnung

Insbesondere im Herbst und Winter häufen sich die Fälle von Schimmelbefall. Ursachen können Baumängel und Wasserschäden sein. Aber auch fehlerhaftes Nutzerverhalten ist weiterhin oft vorzufinden. Häufig lassen sich derartige Schäden nicht oder nur schwer mit bloßem Auge erkennen. Auch hier können moderne Messmethoden eingesetzt werden, um zu überprüfen, ob ein Befall vorliegt.

 

Leistungen im Überblick

  • Objektbesichtigung durch DEKRA Zertifizierten Sachverständigen
  • Schadensaufnahme
  • Messung der Bauteilfeuchte
  • Bei Bedarf Entnahme von Materialproben, Luftproben oder Abklatschproben
  • Laborbericht

 

Durch die örtliche Nähe können Termine in Kleve, Kranenburg, Bedburg-Hau, Goch, Kalkar, Rees, Kevelaer, Geldern, Kerken, Weeze, Xanten und am Niederrhein meist zeitnah vereinbart werden. Gerne unterbreiten wir Ihnen ein individuelles Angebot.

 

VonThomas Eulenpesch

Was kostet ein Bausachverständiger

Die Kosten für einen Bausachverständigen und Baugutachter in Kleve und Umgebung werden von der beauftragten Leistung beeinflusst. Dennoch lohnt sich die Investition in einen Bausachverständigen, denn dadurch können Sie unnötige Folgekosten oder mitunter auch Prozesse vor Gericht vermeiden.

 

Sie können von unseren günstigen Pauschalpreisen und regionalen Ausrichtung profitieren

Unabhängig davon ob bei der Beratung zum Verkauf oder Kauf einer Immobilie, bei der Erstellung eines Schadensgutachtens, eines Verkehrswertgutachtens oder der Begutachtung von Baumängeln und Bauschäden beziehungsweise bei der Baubegleitung bieten wir Ihnen fachlich kompetente Leistung zu günstigen Preisen an. Gerne unterbreiten wir Ihnen auch ein unverbindliches Angebot.

 

Vorteile der Beauftragung eines Bausachverständigen der Eulenpesch GmbH

  • Günstige Pauschalpreise: Unsere Dienstleistungen können individuell auf Ihre Bedürfnisse abgestimmt werden. Durch das Angebot von Pauschalpreisen erhalten Sie eine hohe Kostensicherheit und ein optimales Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Kurzfristige Terminvereinbarung: Durch unsere regionale Ausrichtung können wir Ihnen in der Regel zeitnah einen Termin anbieten

 

VonThomas Eulenpesch

Hauskaufberatung für Kleve und den Niederrhein

Thomas_Eulenpesch_Eulenpesch_GmbH Haben Sie Ihr Traumhaus gefunden und möchten zur Sicherheit noch eine zweite Meinung eines unabhängigen Experten einholen, bevor der Kaufvertrag abgeschlossen wird? Dann sind Sie bei der Eulenpesch GmbH Kleve richtig!

Sachverständigenbüro in Kleve

Mein Name ist Thomas Eulenpesch, ich bin Immobilienkaufmann, Umweltwissenschaftler (Master of Science der FernUniversität Hagen und des  Fraunhofer-Institut für Umwelt, SIcherheits- und Energietechnik UMSICHT), Experte der Immobilienbewertung (IHK Ruhr),durch ADA in Vivo B.V. nach DIN EN ISO/IEC 17024 zertifizierter Bau-Sachverständiger für die Bewertung von bebauten und unbebauten Grundstücken, Schlichter Bau und Immobilien (TÜV Rheinland Akademie), DEKRA zertifizierter Bausachverständiger für Schimmelpilzbewertung, Sachkundiger für die Abdichtung und Feuchtesanierung erdberührter Bauteile mit TÜV SÜD geprüfter Sachkunde, Brandschutzbeauftragter, Fachplaner, Fachbauleiter und Sachverständiger für vorbeugenden Brandschutz (ZERT). Gerne stehe ich Ihnen mit meinem Sachverständigenbüro in der Region rund um Kleve bei Ihrem geplanten Hauskauf zur Seite.

 

Gemeinsame Besichtigung Ihres Traumhauses und Beratung vor Ort

Wir besichtigen Ihr Traumhaus gemeinsam und ich berate Sie vor Ort hinsichtlich der Bauqualität, der Bausubstanz und etwaigen Mängeln. Sie erhalten von mir eine objektive und unabhängige Einschätzung zur Immobilie, sodass Sie die Nutzungsmöglichkeiten und etwaig notwendige Maßnahmen besser einschätzten können.

Durch die örtliche Nähe können Termine in Kleve, Emmerich am Rhein, Bedburg-Hau, Kranenburg, Goch, Rees, Kalkar, Kevelaer, Weeze, Uedem, Xanten, Geldern, Kerken, Kervenheim, Wesel, Alpen, Straelen und anderen Städten am Niederrhein üblicherweise kurzfristig stattfinden. Fragen Sie einfach unverbindlich an!

 

Honorar

Meine Dienstleistungen können zu attraktiven Paketpreisen gebucht werden. Eine Hauskaufberatung erhalten Sie ab 349,00 € inkl. Mehrwertsteuer. Gerne unterbreite ich Ihnen auch ein individuelles Angebot.

 

Weitere Informationen zur Hauskaufberatung finden Sie hier!

 

VonCarina Borgers

Gefahrenquelle EPS und Phenolharzschaum

In der Ausgabe 26/2012 des Spiegels hat sich die Redaktion mit der unbeachteten Gefahr von geschäumten Wärmedämmstoffen an und in Gebäuden beschäftigt. Durch Erfahrungen von neutralen Bausachverständigen und Feuerwehrleuten und auch durch technische Untersuchungen wurde festgestellt, dass die Dämmstoffe aus Expandierten Polystyrol (EPS, Styropor) sowie Phenolharzschaum nicht so positive sind.

Laut den Herstellern sind diese Dämmstoffe bei sachgerechter und fachgerechter Anwendung völlig unbedenklich, und die benutzen Dämmstoffe sorgfältig getestet wurden. Wenn man jedoch den neutralen Fachleuten Glauben schenkt, steht es mit der Umwelt- und Gesundheitsverträglichkeit vieler Dämmstoffe gar nicht gut.

Man kommt immer wieder durch unabhängige Tests zu neuen schlechten Erkenntnissen zum Thema Brände von Wärmedämmverbundsysteme (WDVS).

Der Bericht vom Spiegel beschäftigt sich jedoch eher um Phenolharzhartschäume gegen Energieverlust am Bau. Dieser Dämmstoffe soll nicht so gut sein, wie es die vertreibende Firma Kingspan anpreist. Es werden durch diese Firma wichtige Details verschwiegen. Hier geht es um das gesundheitsgefährdende Potential des Dämmstoffes Phenolharzhartschaum bei Verarbeitung und auch bei Fertigstellung.

Der Hersteller sollte zum Schutz der Verarbeiter eine Warnung vor Verätzungen am menschlichen Körper in seinem Prospekt aufnehmen, dadurch würden die Verarbeiter vorgewarnt werden und sich dementsprechend schützen. Der Abrieb einer Dämmstoffplatte kann zu Verätzungen führen, was schmerzhaft ist und verhindert werden sollte.

Bei der Verarbeitung von Phenolharzhartschaum wird auch 2-Chlorpropan freigesetzt. Dieses wird von der EU als gesundheitsschädlich eingestuft. Die Firma Kingspan erwähnt auch dieses nicht. Die chemischen Tests für Phenolharzschaum sind jedoch auch nicht für 2-Chlorpropan ausgelegt.

Anstatt mit Wissenschaftlern gemeinsam Lösungen zu finden, verschweigt man hier lieber die Konsequenzen beim Einsatz von Styropor und Phenolharzschaum. Dies kann gefährlich werden, es häufen sich Berichte, nach denen eine sehr hohe Konzentration von 2-Chlorpropan festgestellt wurde in Innenräumen, wo Phenolharzschaum als Dämmstoff verwendet wurde. Ein Test, den die Firma Kingspan in Auftrag gegeben hatte, ergab das die Benutzung von Phenolharzschaum in Innenräumen unbedenklich ist. Bei diesem Test wurde aber 2-Chlorpropan gemessen aber nicht bewertet.

Hier muss der Gesetzgeber endlich reagieren. Die Testverfahren müssen weiterentwickelt werden, da die jetzigen nicht immer aussagekräftig sind. Außerdem sollten sie verpflichtend durch den Gesetzgeber sein.

VonCarina Borgers

Prävention Arbeitsschutz

Arbeitsschutz und Unfallvermeidung ist in der heutigen Zeit sehr wichtig, gerade in der immer schnelleren und anspruchsvollen Arbeitswelt.

Der Arbeitsschutz wurde in Deutschland stark kritisiert. Tödliche Arbeitsunfälle stiegen an. Die Betriebskontrollen der staatlichen Arbeitsschutzbehörde gingen jährlich zurück.

Es wird seitdem in Deutschland diskutiert, ob der Anstieg von Arbeitsunfällen, die Folge von nicht ausreichender staatlicher Kontrolle ist.

Für jedes Unternehmen müsste die Sicherheit und der Schutz seiner Mitarbeiter selbstverständlich sein, auch ohne Kontrollen.

 

Tödliche Arbeitsunfälle

nach Bereich und Berufsgenossenschaft

2017 2018 Veränderung1
in %
UV der gewerblichen Wirtschaft 414 385 7,00
BG Rohstoffe und chemische Industrie 12 12
BG Holz und Metall 46 47 + 2,17
BG Energie Textil Elektro Medienerzeugnisse 27 16 40,74
BG der Bauwirtschaft 88 88
BG Nahrungsmittel und Gastgewerbe 17 18 + 5,88
BG Handel und Warenlogistik 38 33 13,16
BG Verkehrswirtschaft Post-Logistik Telekommunikation 77 74 3,90
Verwaltungs-BG 101 85 15,84
BG für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege 8 12 + x
UV der öffentlichen Hand (Allgemeine UV) 37 35 5,41
Insgesamt 451 420 6,87
Quelle: Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV), „DGUV-Statistiken für die Praxis 2018“        

 

Keine Kontrollen heißt nicht das auch keine Gefahr besteht. Für staatliche Überprüfungen gibt es oft nicht genug Mitarbeiter, um in regelmäßigen Abständen Kontrollen durchzuführen. Sachkundige Ansprechpartner können im Arbeitsschutz mit Schulungen in Betrieben eine Hilfe sein. Die Vorschriften und Richtlinien in Deutschland sollten zum Schutz aller eingehalten werden, um die Sicherheit der Mitarbeiter zu gewährleisten.

VonCarina Borgers

Gefahr durch Brandrauch

Viele Gedanken gehen in einem vor, wenn man sich vorstellt man wäre mitten in einen Brand geraten. Alle Leute haben in dem Fall am meisten Angst vor den Flammen, aber die wenigsten wissen, dass die eigentliche Gefahr durch den Brandrauch entsteht den man einatmet. Nur 20% sterben bei einem Brand durch Verbrennungen, die restlichen sterben durch den Brandrauch der sich entwickelt.

Brandrauch

Diese Gefahr besteht in allen Gebäuden, ob Wohnungen, Flughäfen oder Firmen.

Es wurde seit 1996 als der Brand am Düsseldorfer Flughafen war, viel für den Brandschutz getan. Davon profitieren alle Seiten, ob Betroffene oder die Feuerwehr. Jedoch muss man sich immer vor Augen halten, dass schon nach wenigen Minuten Rauchentwicklung die Sicht sehr stark erschwert wird und das Löschen des Brandes schwer macht.

Die verringerte Sicht ist nur eine Sache, das Einatmen des Rauches führt schon nach 5 Minuten dazu, dass man zu ersticken droht, schneller führt das Einatmen zur Bewusstlosigkeit. Vor der Bewusstlosigkeit entstehen Kopfschmerzen, Schwindel und Orientierungsverlust.

Bei einem Brand, wo noch andere Materialien oder Chemikalien mit im Spiel sind, können sich polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe entwickeln. Anorganische Brandgase sind giftig für den Menschen, organische Brandgase können Krebs erregen.

Bei einem Brand ist es wichtig den entstehenden Brandrauch abzuführen. Damit verringert man die Geschwindigkeit der Rauchentwicklung. Dies kann durch natürlich wirkende Rauch- und Wärmeabzugsanlagen herbeigeführt werden. Diese öffnen sich schon bei der Eröffnungsphase des Brandes und leiten Rauch, Hitze und Gase nach oben nach draußen ab. Dadurch ist der Boden rauchfrei, so dass Opfer flüchten können und Feuerwehrleute ihre Arbeit verrichten können. Bei jedem Brand gilt vor allem: Ruhe bewahren und nicht in Panik auszubrechen!

VonThomas Eulenpesch

Welchen Vorteil bieten die neuen Vorschriften und Regelungen der BauPVO im Vergleich zu den bereits vorhandenen Brandeigenschaften?

Die in der BauPVO enthaltenen Brandverhaltensklassen[1] beziehen sich auf das Brandverhalten von Kabeln und Leistungen. Die Betrachtung des Brandverhaltens erfolgt dabei unter Berücksichtigung des zeitlichen, dynamischen Brandablaufes.

Die Einstufung der Kabel und Leitungen erfolgt mittels realer Übungsszenarien und in Echtzeit. Hierdurch soll ein erhöhter Brandschutz gewährleistet werden. Zudem ermöglicht diese einheitliche europäische Regelung den Aufsichtsbehörden Leitungen und Kabel analog zu anderen Bauprodukten zu behandeln.

Die europäischen Brandschutzklassen werden Ihrerseits ein Bestandteil der Bauvorschriften der Mitgliedsstaaten. Jedoch muss berücksichtigt werden, dass eine individuelle nationale Einstufung und Umsetzung möglich sind. Somit müssen bei einem Bauvorhaben stets die landesspezifischen Besonderheiten beachtet werden.

Dennoch können die Brandverhaltensklassen als einheitlicher Bezugspunkt eingestuft werden und bieten daher auch eine Grundlage für eine grenzüberschreitende Zusammenarbeit. Dies ergibt sich auch aus dem Sachverhalt, dass das Leistungsniveau dieser Klassen allen europäischen Entscheidungsträgern verständlich ist.

Daher ist auch davon auszugehen, das sämtliche Anbieter von Kabeln und Leitungen in Europa Ihre Produkte an diesen Regelungen ausrichten. Die Anwendung dieser Regelungen ermöglicht aufgrund der strengen Kriterien auch die Verbesserung des Schutzes von Personen, Tieren und Sachwerten im Brandfall.

[1] Delegierte Verordnung 2016/364 der europäischen Kommission über die Klassifizierung des Brandverhaltens von Bauprodukten im Einklang mit der EU-Verordnung 305/2011 des Europaparlamentes und des Europarates (Tabelle Nr. 4: Brandverhaltensklassen von elektrischen Kabeln)

VonThomas Eulenpesch

Sie sind auf der Suche nach einem Baugutachter beziehungsweise einem Bausachverständigen in Kleve? Dann sind wir Ihr richtiger Ansprechpartner für Kleve und den Niederrhein!

Gerne steht Ihnen zertifiziertes Personal beratend zur Seite. Wir bieten Leistungen wie Baubegleitung, Hauskaufberatung, Immobilienbewertung, Bauabnahme sowie Beratungen bei Schimmel, Baumängeln, Bauschäden und vielen weiteren Themen rund um die Immobilie an.

Durch die regionale Ausrichtung unseres Sachverständigenbüros können regionalspezifische Aspekte ebenfalls problemlos berücksichtigt werden.

 

Schimmel, Feuchteschäden und feuchte Keller

Bei Feuchteschäden in Kellern, an Wänden und Decken stehen wir Ihnen mit modernen und zerstörungsfreien Messmethoden beratend zur Seite. Auch Schimmel in Haus und Wohnung wird durch zertifizierte Baugutachter für Kleve und den Niederrhein analysiert und bei Bedarf protokolliert oder ein Gutachten erstellt.

 

Hauskaufberatung für Kleve und den Niederrhein

Sie möchten eine Immobilie erwerben? Eine derartige Investition sollte stets gründlich geplant werden, daher ist es empfehlenswert zusätzlich einen Bausachverständigen zu beauftragen. Unsere Dienstleistungen im Rahmen der Kaufberatung umfassen unter anderem:

  • Gemeinsame Besichtigung
  • Beratung vor Ort
  • Beurteilung der baulichen Gegebenheiten
  • Günstiger Pauschalpreis

Termine können meist kurzfristig vereinbart werden

 

Immobilienbewertung in Kleve und Umgebung

Sie möchten Ihre Immobilie bewerten lassen? In Abhängigkeit von Ihren Bedürfnissen erstellen wir unterschiedliche Arten von Gutachten. Gerne Beraten wir Sie im Vorfeld und unterbreiten Ihnen ein unverbindliches Angebot

  • Verkehrswertgutachten
  • Mietwertgutachten
  • Kurzgutachten

 

Rund um die Errichtung und den Umbau von Immobilien: Baubegleitung, Bauabnahme und Begutachtung von Baumängeln und Bauschäden

Die Errichtung einer neuen Immobilie aber auch umfangreiche Sanierungsarbeiten sind anspruchsvoll und mit einem großen finanziellen Risiko verbunden. Gerne überwachen wir zusammen mit Ihnen das Bauvorhaben und stellen sicher, dass nach Möglichkeit keine Mängel auftreten. Aber auch dann, wenn Mängel vorliegen können Sie uns zu Rate ziehen.

VonCarina Borgers

Flammschutzmittel

Flammschutzmittel sind heutzutage leider notwendig!

Im Bauwesen wird oft brennbares Material verarbeitet, dort sind Schutzmaßnahmen, wie Flammschutzmittel notwendig um das Risiko zu minimieren, also die Feuerbeständigkeit zu verbessern.

Diese kommen nicht nur in Baustoffen vor, sondern auch in Wohnungsgegenständen aus Kunststoff oder auch in Elektrogeräten. Flammschutzmittel können jedoch auch die Haut, die Atemwege oder Schleimhäute reizen.

Flammschutzmittel kommen überall da zum Einsatz, wo ein Brand verhindert oder entschleunigt werden soll. Es gibt einen großen Bedarf für Flammschutzmittel, der sich von 2011 bis 2018 voraussichtlich mehr als verdoppeln wird. Die Wirkungsweise bei Flammschutzmitteln ist physikalisch und chemisch.

Flammschutzmittel bestehen aus anorganischen oder aus halogenierten Stoffen.

Anorganische Stoffe:

  • Aluminiumhydroxid
  • Magnesiumhydroxid
  • Ammoniumsulfat bzw. -phosphat
  • Roter
  • Phosphor
  • Borate
  • Gelöschter Kalk

Halogenierte Stoffe:

  • Hexabromcyclododecan
  • Tetrabrombisphenol A
  • Decabromdiphenylether
  • Chlorparaffine
  • Mire

Von Flammschutzmittel geht teilweise eine große Gesundheitliche Gefahr aus, obwohl sie Brände verhindern sollen und können. Halogenierte Flammschutzmittel entwickeln bei großer Hitze toxische Gase. Auch sammeln sich halogenierte Flammschutzmittel in der Umwelt und bei Menschen an.

Deswegen nennt das Bundesumweltamt Alternativen zu diesem Flammschutzmittel in einer Broschüre auf deren Internetseite.

Viele Firmen die Dämmstoffe produzieren bzw. vertreiben, wissen von der Gefahr, aber begründen ihr handeln damit, dass die Stoffe so gebunden wären, dass keine richtige Gefahr bestehen würde. Auch wenn Flammschutzmittel aus halogenierten Stoffen als PBT-Stoff eingestuft werden, führt diese Einstufung zu keinem Verbot, sondern dient lediglich zur Information für Verbraucher.

Im Bauwesen werden oft Borate mit ansonsten brennbaren Materialien, wie Zellulose, Hanf, Holzfaser oder Flachs angereichert. Durch die Borate in Werkstoffen hat das Feuer keine Chance.

Borate werden als gesundheitlich unbedenklich im eingebauten Zustand eingestuft. Man kann durch spezielle aufschäumende Anstriche auch andere Werkstoffe wie Holz schwer entflammbar machen. Die Brandschutzbeschichtung muss jedoch dann vor Ort gut geschützt werden.

VonCarina Borgers

Rauchmelder: Kostengünstige Lebensretter

Rauchmelder sind lebensnotwendig, da sie frühzeitig vor einer drohenden Gefahr warnen. Nicht nur das Feuer, dass den Rauch verursacht ist lebensbedrohlich, sondern auch der Rauch selbst. Neun von zehn Menschen sterben nicht an dem Feuer selbst, sondern an den Folgen des eingeatmenden Rauches. Gerade beim Schlafen ist die Gefahr sehr groß.

Rauchmelder sollten also in jedem Haushalt vorhanden sein ohne Ausnahme, da sie Leben retten!

Rauchmelder

Der Einsatz von Rauchmeldern ist Ländersache und daher nicht bundesweit übereinstimmend. In manchen Bundesländern besteht schon eine Rauchmelderpflicht, in anderen wiederrum noch nicht für Bestandsgebäude. Hier sollte eine einheitliche Regelung für ganz Deutschland her, denn Sicherheit geht vor!

Jeder Haushalt, der noch keinen Rauchmelder im Einsatz hat, sollte sich überlegen ob eine Anschaffung nicht endlich notwendig ist, um sein Leben zu schützen. Heute noch, obwohl alles sicherer geworden ist mit der Zeit, entstehen Feuer durch Kerzen, Elektrogeräte oder Zigaretten. Man ist nur einen Moment unachtsam und schon ist es passiert.

Die Basis bei zeitgemäßen Rauchmeldern ist meist optisch oder photoelektrisch. Es gibt aber auch Ionisationsrauchmelder. In Deutschland sind diese aber wegen den strengen Auflagen nur selten in Gebrauch. Schon ab 40 € gibt es gute Rauchmelder, also kann man auch mit einem kleinen Budge sein Leben sicherer machen.

Hochwertigere Modelle mit einer Lithiumzelle halten bis zu 10 Jahren. Das erspart das lästige Auswechseln der Batterien. Jeder Rauchmelder sollte mit einem Signalton ankündigen, wenn die Batterie langsam sich leert. Der Signalton muss so laut sein, dass man ihn überall in der Wohnung hören kann auch bei alltäglichen Alltagsgeräuschen.