Rauchmelder: Kostengünstige Lebensretter

VonCarina Borgers

Rauchmelder: Kostengünstige Lebensretter

Rauchmelder sind lebensnotwendig, da sie frühzeitig vor einer drohenden Gefahr warnen. Nicht nur das Feuer, dass den Rauch verursacht ist lebensbedrohlich, sondern auch der Rauch selbst. Neun von zehn Menschen sterben nicht an dem Feuer selbst, sondern an den Folgen des eingeatmenden Rauches. Gerade beim Schlafen ist die Gefahr sehr groß.

Rauchmelder sollten also in jedem Haushalt vorhanden sein ohne Ausnahme, da sie Leben retten!

Rauchmelder

Der Einsatz von Rauchmeldern ist Ländersache und daher nicht bundesweit übereinstimmend. In manchen Bundesländern besteht schon eine Rauchmelderpflicht, in anderen wiederrum noch nicht für Bestandsgebäude. Hier sollte eine einheitliche Regelung für ganz Deutschland her, denn Sicherheit geht vor!

Jeder Haushalt, der noch keinen Rauchmelder im Einsatz hat, sollte sich überlegen ob eine Anschaffung nicht endlich notwendig ist, um sein Leben zu schützen. Heute noch, obwohl alles sicherer geworden ist mit der Zeit, entstehen Feuer durch Kerzen, Elektrogeräte oder Zigaretten. Man ist nur einen Moment unachtsam und schon ist es passiert.

Die Basis bei zeitgemäßen Rauchmeldern ist meist optisch oder photoelektrisch. Es gibt aber auch Ionisationsrauchmelder. In Deutschland sind diese aber wegen den strengen Auflagen nur selten in Gebrauch. Schon ab 40 € gibt es gute Rauchmelder, also kann man auch mit einem kleinen Budge sein Leben sicherer machen.

Hochwertigere Modelle mit einer Lithiumzelle halten bis zu 10 Jahren. Das erspart das lästige Auswechseln der Batterien. Jeder Rauchmelder sollte mit einem Signalton ankündigen, wenn die Batterie langsam sich leert. Der Signalton muss so laut sein, dass man ihn überall in der Wohnung hören kann auch bei alltäglichen Alltagsgeräuschen.

Über den Autor

Carina Borgers administrator