Monatsarchiv April 2020

Arten von Immobiliengutachten

  • Verkehrswertgutachten
  • Verkehrswert ermitteln per Vergleich
  • Verkehrswert ermitteln mit dem Sachwertverfahren
  • Verkehrswert ermitteln mit dem Ertragsverfahren
  • Kurzgutachten
  • Schadensgutachten
  • Bauschadengutachten
  • Schimmelgutachten

Tipps zur Auswahl eines Gutachters:

  • finden sie heraus, welche Art von Gutachten sie benötigen
  • wählen sie einen Gutachter passend zum gewünschten Gutachten aus
  • achten sie darauf, dass es sich bei dem Gutachter um einen geprüften Dipl. Sachverständigen handelt
  • besprechen sie die Art und Umfang des Gutachtens vorab mit ihrem Immobiliensachverständigen

Maklerprovision

Maklerprovision:

Entgelt für den Immobilienmakler für seine Dienstleistungen in der Immobilienvermittlung.

Maklerprovision für Mietimmobilien:

Es gilt das Bestellerprinzip: Derjenige, der den Makler für die Immobiliensuche oder Immobilienvermittlung beauftragt hat, zahlt dem Makler am Ende die Provision.

Maklerprovision für Kaufimmobilien:

Die Höhe der Provision ist nicht gesetzlich geregelt. Die Provisionshöhe und Art der Aufteilung zwischen Käufer und Verkäufer ist abhängig vom Bundesland.

Maklerprovision nicht fällig, wenn:

  • kein Miet- oder Kaufvertrag abgeschlossen wurde.
  • es um eine Sozialwohnung geht.
  • ein bestehendes Mietverhältnis verlängert wird.
  • der Makler Eigentümer/Vermieter/Verwalter der Immobilie ist.

Maklerprovision und Maklervertrag:

  • Maklervertrag zur Ausbezahlung der Maklerprovision nicht erforderlich.
  • Alleinauftrag dient dem Makler als Sicherheit zur Provisionsauszahlung.
  • Maklerauftrag dient dem Verkäufer zur Absicherung gegen Schäden.
  • Maklerauftrag sichert den Verkäufer gegen mehrfache Provisionsforderungen ab.

Immobilienbewertung Online

Bei Onlinegutachten handelt es sich um Kurzgutachten, die sich bei der Bewertung lediglich auf Basisdaten stützen.

Folgende Daten müssen Nutzer meist nur eingeben:

  • Grundstücksfläche
  • Wohnfläche
  • Postleitzahl
  • Baujahr

Manche Onlineanbieter bieten gegen eine Gebühr ein aussagekräftiges Gutachten, mit weiteren Angaben:

  • Vollständige Adresse
  • Parkmöglichkeiten
  • Ausstattung
  • Lage

Bei diesen Bewertungen können keine individuellen Besonderheiten berücksichtigt werden. Deshalb besteht die Gefahr, dass die Immobilie fehlerhaft eingeschätzt wird.

Wichtige Faktoren, die von Onlinegutachten vernachlässigt werden:

  • Zustand des Gebäudes
  • Grundstückszuschnitt
  • Naturschutz
  • Wasserschutz
  • Baulasten
  • Altlasten
  • Bodenrichtwert
  • Künftige Erschließungs- und Ausbaubeiträge
  • Im Grundbuch eingetragene Lasten und Rechte

Es ist niemals ausreichend eine Immobilienbewertung online vorzunehmen. Ein Onlinegutachten kann nur einen Schätzwert ermitteln.

Immobilienbewertung – Scheidung

Grundsätzlich ist jede Ehe eine Zugewinngemeinschaft. Ausnahmen bestehen nur dann, wenn zum Zeitpunkt der Eheschließung ein rechtsgültiger Ehevertrag geschlossen wurde, in dem andere Regelungen vereinbart werden.

Für die Zugewinngemeinschaft gilt, dass der eheliche Zugewinn ganz einfach geteilt wird.

Das gesamte Vermögen, das in der Zeit der Ehe angehäuft wurde, ist der eheliche Zugewinn. Dieser setzt sich meist aus folgenden Positionen zusammen:

  • Geldvermögen auf Bankkonten
  • Haushaltseinrichtung
  • Autos
  • Haus oder Eigentumswohnung
  • Wertgegenstände
  • Vermögen in Form von Aktien und Beteiligungen

Wenn eine Immobilie im Falle einer Scheidung involviert, macht diese meistens den Großteil des Zugewinns aus. Deshalb ist das Immobiliengutachten sehr wichtig. Dieses Gutachten führt rechtssicher auf, wie hoch der Zugewinn ist und ist somit Basis für den Zugewinnausgleich.

Die Immobilienbewertung ermittelt zweifelsfrei den Wert der Immobilie. Es ist wichtig, einen Sachverständigen zu beauftragen, der ein gerichtsfestes Gutachten über den Verkehrswert des Hauses erstellt.

Was ist mein Haus wert?

Übersicht über die wichtigsten Wertfaktoren:

Wertfaktor Lage – Region und direkte Umgebung:

Die Lage ist von großer Bedeutung bei der Bestimmung des Wertes einer Immobilie, weil sie im Gegensatz zur Ausstattung oder zum allgemeinen Zustand des Hauses nicht verändert werden kann.

Wertfaktoren Haustyp, Größe, Grundbucheinträge:

Auch wichtig bei der Immobilienbewertung ist die Immobilie selbst, das bezieht sich auf den Haustyp, die Wohnfläche des Hauses und die Größe des Grundstücks.

Wertfaktor allgemeiner Zustand und Ausstattung:

Bei der Immobilienbewertung wird auch das Alter sowie der allgemeine Zustand beziehungsweise die technische und bauliche Ausstattung des Hauses berücksichtigt.

Wertermittlung bei Gewerbeimmobilien

Bei jeder Art von Eigentumsübertragung aber auch als Basis, um die Gewerbesteuer und die Grundsteuer zu berechnen, ist die Wertermittlung unverzichtbar. Der Immobilienwert wird rechtssicher durch ein Immobiliengutachten festgestellt. Bei Gewerbeimmobilien wird der Wert der Immobilie mit dem Ertragswertverfahren festgestellt.

Bei der Wahl des Sachverständigen für ein Immobiliengutachten für Gewerbeimmobilien, sollten sie auf eine gute Ausbildung und regionale Kenntnisse achten.

Gewerbeimmobilien

Eine Gewerbeimmobilie wird überwiegend zu gewerblichen Zwecken und mit der Absicht Gewinn zu erzielen genutzt.

Gewerbeimmobilien sind beispielsweise:

  • Einkaufszentren
  • Supermärkte
  • Läden jeder Art
  • Industriegrundstücke
  • Lagerhallen
  • Gewerbe- und Industrieparks
  • Verwaltungs- und Bürogebäude
  • Arztpraxen
  • Anwaltskanzleien
  • Privatschulen

 

Wertermittlung von Gewerbeimmobilien

Die Wertermittlung von Gewerbeimmobilien berücksichtigt nicht nur den tatsächlichen materiellen Wert der Immobilie, sondern auch die Chancen und Risiken einer möglichen Gewinnerzielung mit den Gewerbeflächen.

 

Ertragswertverfahren

Beim Ertragswertverfahren fließen mehrere Faktoren in die Immobilienbewertung mit ein:

  • Alternative Verwendungsmöglichkeiten der Gewerbeimmobilie (Drittverwendungsfähigkeit)
  • Einfache oder schwere Nutzungsänderung
  • Regionale Faktoren – Lage
  • Mögliche Gewinne
  • Künftige Kosten
  • Restnutzungsdauer
  • Infrastruktur
  • Bodenzins der Gewerbefläche

Je vielseitiger die Gewerbeflächen genutzt werden können, desto wertvoller ist die Gewerbeimmobilie.

Gewerbe- und Grundsteuer

Gewerbesteuer muss in Deutschland von jedem Gewerbetreibenden gezahlt werden. Die Gewerbesteuer wird von den Kommunen erhoben, die auch den jeweiligen Hebesatz für die Gewerbesteuer festlegen.

Die Grundsteuer wird auch an die Gemeinde gezahlt. Um die Grundsteuer zu berechnen, ist eine Kenntnis des Einheitswerts erforderlich, den das Finanzamt ermittelt und der unter dem Verkehrswert liegt.

 

 

Absicherung durch Risikolebensversicherung

Bis ein Haus vollständig abgezahlt ist, dauert es meistens Jahrzehnte. Da in dieser Zeit viel Unverhofftes passieren kann, lohnt es sich, sich mit einer Risikolebensversicherung vor Einkommensausfall und anderen Katastrophen zu schützen. Hier empfehlen Experten möglichst die komplette Darlehenssumme zu versichern. Vor allem wenn es nur einen Hauptverdiener in der Familie gibt oder es sich um eine eingetragene Lebensgemeinschaft handelt, ist eine Risikolebensversicherung sinnvoll.

Für Darlehen mit laufender Tilgung ist eine Risikolebensversicherung mit absinkender Versicherungssumme empfehlenswert. Die Versicherungssumme sinkt im gleichen Maße wie die Darlehensschuld.

Die Risikolebensversicherung darf steuerlich geltend gemacht werden. Die Beiträge sind als Sonderausgaben absetzbar und verringern so die Gesamtsteuerlast.

Brandschutz bei Osterfeuer

Sicherheitstipps zum Osterfeuer:

  • Ihr Osterfeuer muss beim örtlich zuständigen Ordnungsamt angemeldet werden, so wird ein Fehleinsatz der Feuerwehr vermieden.
  • nur trockene Pflanzenreste und unbehandeltes Holz verwenden
  • Das Brennmaterial kurz vor dem Anzünden noch einmal umschichten, damit Tiere, die sich dort eingenistet haben nicht sterben.
  • Halten Sie eine Zufahrt für die Feuerwehr und den Rettungsdienst frei.
  • Der Sicherheitsabstand wegen Rauch und Hitze sollte mindestens 50 Meter zu Gebäuden und Bäumen und mindestens 100 Meter zu Straßen betragen.
  • Windrichtung muss beachtet werden.
  • Vorsicht beim Anzünden. Brennbare Flüssigkeiten als Brandbeschleuniger bitte nicht benutzen, da sie ein hohes Risiko bergen.
  • Offenes Feuer muss unbedingt beaufsichtigt werden. Das Feuer darf sich nicht unkontrolliert ausbreiten.
  • Kleine Kinder unbedingt drauf aufpassen. Sie unterschätzen die Gefahr, durch ihre Faszination.
  • Strohballen nicht als Sitzgelegenheit verwenden, sie entzünden sich leicht.
  • Bei kleineren Verbrennungen sofort mit Wasser maximal zehn Minuten kühlen. Bei großflächigen Verbrennungen und auf der Haut haftenden Substanzen sollte nur kurz abgelöscht werden und dann der Krankenwagen gerufen werden.
  • Verlassen Sie als Verantwortlicher nur die Feuerstelle, wenn sie komplett erkaltet ist.
  • Wenn das Feuer außer Kontrolle gerät, sofort die Feuerwehr alarmieren.

Bei nachstehend aufgeführten Wetterlagen darf das Osterfeuer nicht angezündet werden:

  • bei länger anhaltender Trockenheit
  • wenn für die entsprechende Region die Waldbrandwarnstufe 4 oder 5 ausgerufen wurde
  • bei starkem Wind

Sollte der Wind während des Abbrennens stark auffrischen, ist das Feuer unverzüglich zu Löschen.

 

Regeln für Besucher:

  • Ausreichend Abstand zum Feuer halten.
  • Kinder beaufsichtigen.
  • Nichts in das Feuer hineinwerfen.

Des Weiteren sollte darauf verzichtet werden, Haustiere wie etwa Hunde zum Osterfeuer mitzunehmen, da sich die Tiere vor dem Feuer ängstigen.

Was ist mein Haus wert?

Übersicht über die wichtigsten Wertfaktoren:

Wertfaktor Lage – Region und direkte Umgebung:

Die Lage ist von großer Bedeutung bei der Bestimmung des Wertes einer Immobilie, weil sie im Gegensatz zur Ausstattung oder zum allgemeinen Zustand des Hauses nicht verändert werden kann.

Wertfaktoren Haustyp, Größe, Grundbucheinträge:

Auch wichtig bei der Immobilienbewertung ist die Immobilie selbst, das bezieht sich auf den Haustyp, die Wohnfläche des Hauses und die Größe des Grundstücks.

Wertfaktor allgemeiner Zustand und Ausstattung:

Bei der Immobilienbewertung wird auch das Alter sowie der allgemeine Zustand beziehungsweise die technische und bauliche Ausstattung des Hauses berücksichtigt.

 

Tipps zum Immobilienkauf

Der Verkauf einer Immobilie ist eine komplexe Angelegenheit, bei der es viel zu berücksichtigen gibt. Hier geben wir ihnen Tipps mit denen sie den Verkauf ihres Hauses erfolgreich über die Bühne bringen.

1. Den Wert der Immobilie richtig ermitteln
2. Ein ansprechendes Exposé erstellen
3. Auf hohe Reichweite des Kaufinserates achten
4. Sicherstellung das alle Verkaufsunterlagen vollständig sind
5. Hausbesichtigungen richtig durchführen
6. Mängel nicht vertuschen
7. Richtig über Preise verhandeln
8. Liquidität des Kaufinteressenten überprüfen
9. Vorbereitung des Notartermins
10. Hinterfragen ob der private Hausverkauf sinnvoll ist oder man doch lieber einen Immobilienmakler beauftragt, der auch Sicherheit bringt