Ausbildung von Brandschutzhelfern

Ausbildungs von Brandschutzhelfern und Evakuierungshelfern in Kleve und Umgebung

Ausbildung von Brandschutzhelfern

Die Sicherheit aller im Unternehmen anwesenden Personen zählt zu den wichtigsten unternehmerischen Aufgaben. Daher müssen gemäß ASR A2.2 nicht nur Ersthelfer, sondern auch Brandschutzhelfer in ausreichender Anzahl vorhanden sein.

Im Regelfall müssen 5% der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter als Brandschutzhelfer ausgebildet werden. Hierbei müssen Unternehmer auch Besonderheiten wie Abwesenheiten durch Krankheit, Urlaub und Fortbildung aber auch den Schichtbetrieb berücksichtigen.

Sind Ihre Betriebsteile räumlich getrennt sollte dies auch berücksichtigt werden, denn wen der Brandschutzhelfer aufgrund der Entfernung erst nach 5 Minuten am Brandort eintrifft, ist die Effektivität des Einsatzes von Brandschutzhelfern nicht mehr gegeben.

Gemäß der ASR A2.2 zählen zu den Ausbildungsinhalten von Brandschutzhelfern folgende Aufgaben

  • Verhalten im Brandfall
  • Durch Brände entstehende Gefahren
  • Funktionsweise von Feuerlöscheinrichtungen
  • Grundlagen des vorbeugenden Brandschutzes
  • Betriebliche Brandschutzorganisation
  • Bekämpfung von Entstehungsbränden mit Feuerlöschern inklusive praktischer Übung

Die im Rahmen der Ausbildung vermittelten Inhalte sollten nach Möglichkeit jährlich abgeschlossen werden. Alternativ zur Ausbildung von Brandschutzhelfern können auch aktive Feuerwehrleute, die über eine abgeschlossene Grundausbildung verfügen als Brandschutzhelfer bestellt werden.

Für die theoretische Ausbildung von Brandschutzhelfern sind zwei Unterrichtseinheiten von jeweils 45 Minuten empfohlen. In Abhängigkeit von betriebsspezifischen Besonderheiten kann diese Zeit jedoch variieren. Darüber hinaus muss eine ausreichende Zeit für die praktische Ausbildung eingeplant werden. Hierfür werden 5 bis 10 Minuten je Teilnehmer empfohlen.

 

Ausbildung von Evakuierungshelfern

Evakuierungshelfer übernehmen eine wichtige Aufgabe im betrieblichen Brandschutz. Im Ernstfall haben diese die Aufgabe, eine zügige und reibungslose Räumung des Gebäudes zu gewährleisten und somit zur Sicherheit aller im Gebäude befindlichen Personen beizutragen. Insbesondere wenn Mitarbeiter beispielsweise aufgrund einer Behinderung oder auch einer Panikreaktion auf zusätzliche Unterstützung angewiesen sind, ist eine Unterstützung durch Evakuierungshelfer notwendig.

Die vom Arbeitgeber benannten Evakuierungshelfer werden im Rahmen einer Fortbildung für einen reibungslosen Räumungsablauf qualifiziert. Zu Ihren Aufgaben zählen unter anderem die Koordination und Überwachung der Räumung unter anderem in Form der Vollzähligkeitskontrolle. Ebenfalls sollten Räumungshelfer auf Fluchtwege hinweisen und die zugeteilten Bereiche wie Beispielsweise die Toilettenräume überprüfen.

Damit ein reibungsloser Ablauf gewährleistet werden kann, müssen die Evakuierungshelfer über die notwendigen Kenntnisse verfügen. Hierbei handelt es sich einerseits um Kenntnisse über den Räumungsablauf aber auch um grundlegende psychologische Kenntnisse um andere Personen bei Panik und Shock effektiv und effizient unterstützen zu können.

Räumungshelfer haben insbesondere auch die Aufgabe sicherzustellen, dass Mitarbeiter bei der Räumung nicht aus dem Fenster springen oder erneut in das Gebäude rennen um vermeintlich wichtige Sachen zu retten. Auch traten die Evakuierungshelfer dazu bei, sicherzustellen, dass sich die Kolleginnen und Kollegen aufgrund von Panik nicht unter Schreibtischen verkriechen statt einer Flucht ins freie anzutreten.

Brandschutzhelfer Ausbildung in Kleve und Umgebung

Jetzt unverbindlich und kostenlos für Ihre Ausbildung im Brandschutz anfragen

Kostenloser Rückruf

Sie haben Fragen oder möchten einen Termin vereinbaren? Wir rufen Sie gerne zurück!

Unser Rückruf-Service ist für Sie slbstverständlich kostenlos und unverbindlich.