Mietwertgutachten

In vielen Kommunen existiert kein sogenannter Mietspiegel. Demnach fehlt es an einer Übersicht über die sogenannte ortsübliche Vergleichsmiete. Somit kann sich die Begründung eines Mieterhöhungsbegehrens oftmals problematisch gestalten. Die Lösung hierfür ist ein von einem Sachverständigen erstelltes Mietwertgutachten.

Ein Mietwertgutachten kann auch bei Auseinandersetzungen über die Angemessenheit der Miete zwischen Mieter und Vermieter genutzt werden. Insbesondere bei Modernisierungsmaßnahmen oder Mängeln bietet ein nach objektiven Kriterien erstelltes Mietwertgutachten Sicherheit für alle beteiligten Parteien.

Oftmals kommt es bei Streitigkeiten über die Höhe der Miete auch zur Frage, ob eine korrekte Berechnung der Wohnfläche erfolgt ist. Auch hierbei sind wir Ihnen gerne behilflich und ermitteln vor Ort die tatsächliche Größe der Wohnfläche.

Sofern die Wohnfläche unstrittig ist oder durch uns eine Wohnflächenberechnung erfolgt ist, wird im Rahmen der gutachterlichen Expertise die ortsübliche Vergleichsmiete nach objektiven Kriterien und den gesetzlichen Vorgaben ermittelt.

Gerne unterbreiten wir Ihnen ein individuelles Angebot.


Zur Erstellung des Mietwertgutachten benötigen wir folgende Dokumente, die auch bedarf durch uns beschafft werden können:

  • Grundbuchauszug
  • Flurkarte / Lageplan
  • Baulastenauskunft
  • Auskunft aus dem Altlastenkataster
  • Energieausweis
  • Auskunft über bezahlte Erschließungsbeiträge
  • Bauzeichnungen
  • Flächenberechnungen
  • Aufstellung über Modernisierungsmaßnahmen
  • Mietverträge
  • Bei Eigentumswohnungen: Teilungserklärung