Brandschutz bei Osterfeuer

Sicherheitstipps zum Osterfeuer:

  • Ihr Osterfeuer muss beim örtlich zuständigen Ordnungsamt angemeldet werden, so wird ein Fehleinsatz der Feuerwehr vermieden.
  • nur trockene Pflanzenreste und unbehandeltes Holz verwenden
  • Das Brennmaterial kurz vor dem Anzünden noch einmal umschichten, damit Tiere, die sich dort eingenistet haben nicht sterben.
  • Halten Sie eine Zufahrt für die Feuerwehr und den Rettungsdienst frei.
  • Der Sicherheitsabstand wegen Rauch und Hitze sollte mindestens 50 Meter zu Gebäuden und Bäumen und mindestens 100 Meter zu Straßen betragen.
  • Windrichtung muss beachtet werden.
  • Vorsicht beim Anzünden. Brennbare Flüssigkeiten als Brandbeschleuniger bitte nicht benutzen, da sie ein hohes Risiko bergen.
  • Offenes Feuer muss unbedingt beaufsichtigt werden. Das Feuer darf sich nicht unkontrolliert ausbreiten.
  • Kleine Kinder unbedingt drauf aufpassen. Sie unterschätzen die Gefahr, durch ihre Faszination.
  • Strohballen nicht als Sitzgelegenheit verwenden, sie entzünden sich leicht.
  • Bei kleineren Verbrennungen sofort mit Wasser maximal zehn Minuten kühlen. Bei großflächigen Verbrennungen und auf der Haut haftenden Substanzen sollte nur kurz abgelöscht werden und dann der Krankenwagen gerufen werden.
  • Verlassen Sie als Verantwortlicher nur die Feuerstelle, wenn sie komplett erkaltet ist.
  • Wenn das Feuer außer Kontrolle gerät, sofort die Feuerwehr alarmieren.

Bei nachstehend aufgeführten Wetterlagen darf das Osterfeuer nicht angezündet werden:

  • bei länger anhaltender Trockenheit
  • wenn für die entsprechende Region die Waldbrandwarnstufe 4 oder 5 ausgerufen wurde
  • bei starkem Wind

Sollte der Wind während des Abbrennens stark auffrischen, ist das Feuer unverzüglich zu Löschen.

 

Regeln für Besucher:

  • Ausreichend Abstand zum Feuer halten.
  • Kinder beaufsichtigen.
  • Nichts in das Feuer hineinwerfen.

Des Weiteren sollte darauf verzichtet werden, Haustiere wie etwa Hunde zum Osterfeuer mitzunehmen, da sich die Tiere vor dem Feuer ängstigen.

Aufrufe: 0