Liegenschaftszins

Liegenschaftszins

Der Liegenschaftszins ist eine Rechengröße, die zur Wertermittlung von Immobilien im Ertragswertverfahren benötigt wird. In der Wertermittlungsverordnung wird der Liegenschaftszins als Zinssatz definiert, mit dem der Verkehrswert einer Liegenschaft im Durchschnitt marktüblich verzinst wird.

Je niedriger der Liegenschaftszinssatz ist, desto wertstabiler ist die Immobilie.

Die Höhe des Liegenschaftszinses wird nach Grundstückslage, Art und der Restnutzungsdauer eines Objektes bestimmt.

Immobilie Liegenschaftszinssatz in %
Freistehendes Einfamilienhaus 2,0 – 3,5
Eigentumswohnung 3,0 – 4,5
Vierfamilienhaus bis Mehrfamilienhaus 4,0 – 5,5
Büro- und Geschäftshäuser 4,5 – 7,5
Sport- und Freizeitanlagen 7,0 – 9,0

 

Aufrufe: 0