Richtig lüften, Schimmelbildung vorbeugen

Richtig lüften, Schimmelbildung vorbeugen

Schimmel in Wohnräumen

Richtig lüften heißt, die Luft zwischen Innenräumen und Außenwelt so auszutauschen, dass in den Räumen sauerstoffreiche und schadstoffarme Raumluft herrscht. Feuchtigkeit wird beim regelmäßigen Lüften von innen nach außen abgeführt, so dass innen die Gefahr für Schimmelbildung sinkt.

Es gibt unterschiedliche Formen der Lüftung:

  • Kipplüftung

Die Kipplüftung ist sehr beliebt, jedoch nicht wirklich effizient. Sie ist, wenn überhaupt außerhalb der Heizperiode halbwegs geeignet.

  • Stoßlüftung

Die Stoßlüftung wird statt der Kipplüftung dringendst empfohlen. Sie sollten mehrmals täglich Stoßlüften, beispielsweise morgens, mittags und abends. Um einen optimalen Luftwechsel zu gewährleisten reicht es, wenn ein Fenster im zu lüftenden Raum 10-15 Minuten geöffnet wird.

  • Querlüftung

Die Querlüftung bietet die beste Möglichkeit, um die Räume richtig zu lüften. Für diese Lüftungsart werden die gegenüberliegenden Fenster und Türen gleichzeitig öffnen.

Empfohlene Dauer des Stoßlüftens:

  • Dezember bis Februar: bis zu 5 Minuten
  • März bis November: bis zu 10 Minuten
  • April, Mai und September, Oktober: bis zu 15 Minuten
  • Juni bis August: bis zu 25 Minuten

Weitere Tipps, die vor Schimmelbefall bewahren:

  • Nach dem Duschen direkt stoßlüften
  • Wenn man bei geschlossenem Fenster nachts schläft, tagsüber mehrmals stoßlüften
  • Wäsche nicht in der Wohnung trocknen, sondern im Keller, auf dem Balkon oder Garten, gegebenenfalls Trockner benutzen

Über den Autor

Thomas Eulenpesch administrator