Autofeuerlöscher

Autofeuerlöscher

In Deutschland gehört zurzeit ein Feuerlöscher nicht zur Pflichtausstattung eines PKWs. Für den Ernstfall ist es jedoch sinnvoll einen kleinen Autofeuerlöscher mitzuführen.

Bei einem Autobrand muss die Feuerwehr unverzüglich alarmiert werden, bis sie eintrifft kann das Auto aber schon komplett in Flammen stehen.

Kleine Brände können mit einem Autofeuerlöscher schnell selbst gelöscht werden.

Für den Einsatz bei PKWs haben sich Pulver-Feuerlöscher durchgesetzt. Diese können in einem größeren Temperaturbereich eingesetzt werden, nicht wie die meisten Schaum-Feuerlöscher nur überhalb des Gefrierpunktes.

Für das Auto reichen Feuerlöscher mit einer Größe von 1 bis 2 kg völlig aus. Diese sind leicht zu handhaben.

Es geht bei der Löschung mit Autofeuerlöschern nicht darum einen großen Brand zu bekämpfen, sondern der Feuerwehr Zeit zu verschaffen und einen kleinen Brandherd unmittelbar zu ersticken.

Für den privaten PKW-Bereich werden meistens Feuerlöscher mit Dauerdruck verwendet. Bei diesen Feuerlöschern steht der Behälter konstant unter Druck und funktioniert auch nur so lange der Druck im Innern ausreichend hoch ist.

Der Feuerlöscher sollte daher über ein Manometer zum Ablesen des Druckzustandes verfügen, damit man den Betriebszustand mit einem Blick überprüfen kann.

Sie sollten beim Kauf eines Autofeuerlöschers auch darauf achten, dass eine entsprechende Halterung zur Befestigung im PKW mitgeliefert wird, so dass der Feuerlöscher gut befestigt ist und nicht im PKW sich frei bewegen kann.

Über den Autor

Thomas Eulenpesch administrator